Das in Madrid ansässige Start-up Trucksters bringt Fahrer und Spediteure zusammen und verspricht Laufzeiten im Straßentransport sogar um bis zu 50 Prozent zu reduzieren.

Trucksters wurde 2018 in Madrid in Spanien von Luis Bardaji, Gabor Balogh und Ramon Castro gegründet. Das Start-up verspricht mithilfe von Big Data und KI-basierten Lösungen Laufzeiten im Straßentransport zu optimieren und die Lebensqualität von Fahrern zu verbessern.

Die Idee basiert auf einem Zwischenstations-System, infolgedessen der LKW ständig und ohne Beifahrer unterwegs sein kann. Dadurch dass die Fahrzeuge in einer Staffel fahren, können die Laufzeiten sogar um bis zu 50 Prozent reduziert werden. Von dem System profitieren auch Fahrer, da sie zu geregelten Arbeitszeiten unterwegs sind.

Die Vorteile der Lösung lassen sich am besten anhand eines Beispiels erklären: Während ein normaler Transport  von Madrid nach Dortmund mit einem Fahrer etwa 48 Stunden dauern würde, wären es bei Anwendung der Lösung des Start-ups etwa 28 Stunden.

Das Start-up arbeitet mit Bofrost, Kimberly Clark, SEUR oder ALPI zusammen. Kapitalgeber des jungen Unternehmens ist APX, der Early Stage Investor von Axel Springer und Porsche.

Foto:Trucksters

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil