„Sehr geehrte Damen und Herren, bitte bleiben Sie auf Bürgersteigen, da kommt ein Haus die Straße runter” – warnte eine Stimme aus dem Lautsprecher all die Menschen, die sich am vergangenen Sonntagmorgen in der Franklin Street in San Francisco versammelt hatten. Fast 600 Schaulustige bewunderten, wie ein 139 Jahre altes Haus mit einem LKW transportiert wurde.

Das 133 Tonnen schwere viktorianische Gebäude wurde von dem Familienunternehmen Phil Joy Housemoving and Leveling 800 Meter weiter an seinen neuen Standort befördert. Cameron Scott, der 27-jährige Fahrer des Peterbilt-Trucks war von der auszufüllenden Aufgabe bereits in den ersten Minuten unheimlich begeistert.

Der gruseligste Teil der Fahrt sei, von der Straße zu kommen, auf der sich das Haus ursprünglich befand, weil es dort einen Hang und eine 90-Grad-Kurve gibt, sagte er gegenüber der Lokalzeitung San Francisco Gate. Daher fuhren auch vorne und hinten weitere Lastwagen.

Das hübsche viktorianische Gebäude  musste umziehen, um einem Wohnhaus mit 8 Etagen und 48 Wohnungen Platz zu machen. Die Kosten für diese spektakuläre Idee beliefen sich auf etwa 400.000 US-Dollar.

Foto: Prinstcreen / Youtube

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil