Eine lang erwartete Premiere des Elektro-LKWs von Tesla fand endlich in kalifornischer Hawthorne statt. – Semi fährt man so einfach, dass ich es selbst schaffen kann, obwohl ich keine Ahnung habe, wie man einen Truck fährt” – sagte Unternehmenschef Elon Musk, als er in der Nacht zum Freitag einen strombetriebenen Sattelschlepper vorstellte. 

 

Die amerikanische Firma hat den Termin der Premiere mehrmals verschoben, jetzt ist es aber soweit.

Hier bekommen Sie eine Handvoll Informationen über den Semi-Elektro-LKW.

– Reichweite – 500 Meilen (805 Kilometer),

– Ladezeit – 30 Minuten (um 400 Meilen zu erreichen),

– Antrieb – vier unabhängige Motoren,

– Beschleunigung des Sattelzuges – 5 Sekunden bis 60 Meilen (97 Kilometer),

– Beschleunigung des beladenen Lastwagens – 20 Sekunden bis 60 Meilen (97 Kilometer),

– Preis mit Versicherung und Zusatzkosten – wie Elon Musk versichert, ist er 25 Prozent niedriger als im Falle von einem Diesel-Lkw,

– Betriebskosten – fast 50 Prozent niedriger als herkömmliche LKWs (geschätzte durchschnittliche Kilometerkosten für einen Konvoi mit drei Lastern auf einer 100-Meilen-Route beträgt 1,51 US-Dollar für einen traditionellen LKW und 0,81 US-Dollar für einen Tesla-LKW),

– Panzerglas,

– Erweiterter Autopilot – Spurassistent, Notbremssystem und Kollisionswarnsystem,

– LKW-Garantie – Tesla verspricht, dass der Wagen pannenfrei eine Million Meilen (1,6 Millionen Kilometer) schaffen kann.

Der von Elon Musk, dem Konzernchef, präsentierte Truck begeistert vor allem durch seine unglaubliche Reichweite (500 Meilen – zirka 800 Kilometer) und schnelle Ladezeit (30 Minuten). Frühere Berichte wiesen auf eine Entfernung zwischen 200 und 300 Meilen hin, das war aber für Musk nicht befriedigend.

Musk gibt Brief und Siegel, dass die Lkw-Batterien auf der ganzen Welt aufgeladen werden können.

Solch eine große Reichweite und niedrige Betriebskosten sind vier unabhängigen Motoren, Batterien, die unter dem Kabinenboden angebracht sind, und der Aerodynamik des Fahrzeuges zu verdanken. Wie Musk betont, hat Semi einen niedrigeren Luftwiderstandsbeiwert als der sportliche Bugatti Chiron (Chiron – 0,38, Tesla – 0,36, der traditionelle Diesel-LKW – 0,65-0,70).

Ungewöhnliches Innere

Der Semi-Fahrersitz befindet sich in der Mitte der Kabine, und auf beiden Seiten des Lenkrads gibt es zwei Bildschirme. Der Beifahrersitz ist nicht neben dem Fahrersitz gelegen, sondern hinter ihm. Wie Tesla-Designer sagen, ermögliche dies optimal den Raum zu nutzen. Es gibt jedoch keine Version mit Schlafplätzen. Dass so ein Typ irgendwann in Zukunft entsteht, ist ber nicht ausgeschlossen.

Die Produktion werde im Jahr 2019 beginnen.

Ein neuer Roadster kommt

Tesla präsentierte auch einen neuen Roadster, der 2020 verfügbar sein soll.

Der sportliche Wagen wird die schnellste Beschleunigung unter Serienautos haben – verspricht Elon Musk.

Angetrieben von drei Motoren soll der Roadster von null auf 60 Meilen pro Stunde (96 km/h) in 1,9 Sekunden kommen. Reichweite von Roadster ist 620 Meilen, also fast 1000 Kilometer. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 402 km/h.

In seiner Grundversion ist das Auto für 200 000 Dollar zu haben.

Mitarbeit: Agnieszka Kulikowska-Wielgus

Foto: Twitter.com, lifestream.tesla.com, tesla.com

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil