Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

UPS wird bald den E-Truck des Start-ups Thor unter realen Bedingungen testen. Der Hersteller  hofft auf eine tatkräftige Unterstützung der Kurierfirma bei der Markteinführung einer vollelektrischen Fahrzeugflotte.

Niemand kann vollelektrische LKW ganz alleine auf die Straße bringen. Diese Industrie ist zu kapitalintensiv und hat so viele bewegliche Einzelteile, schrieb Dakota Semler, Mitbegründer und CEO des Start-ups Thor, in seinem Blog.

Deshalb müssen Start-ups mit großen Konzernen zusammenarbeiten. Mit UPS hat Thor solch einen Partner gefunden.

UPS wird uns dabei helfen, zu verstehen, was wir tun müssen, um vollelektrische Flotten auf die Straße zu bringen, so Semler.

Die Testphase wird über die nächsten sechs Monate laufen. Semler hofft auch, dass UPS nach einer erfolgreichen Testphase ihre Flotte um weitere ET-One-Trucks erweitern wird.

Foto: Twitter.com/lastautoomnibus

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil