Handelskammern aus Norditalien kritisieren die Tiroler Blockabfertigungen scharf. Aber auch die angekündigten sektoralen Fahrverbote bereiten ihnen Sorgen.

Der Streit um den Brenner geht weiter.Keinen Konsens haben auch die Trilateralen Gipfeltreffen über die von der Tiroler Landesregierung angekündigten Maßnahmen gebracht. Trotz der Mahnungen seitens Brüssel hat Tirol die Zahl der Fahrverbote erhöht, zusätzliche Sommerfahrverbote für LKW und eine Verschärfung der sektoralen Fahrverbote angekündigt.

Für heute (24. April ) und den  26. April (Freitag ) fallen in Kufstein bereits die nächsten Blockabfertigungen an. Weitere sind für den 2. Mai ( Donnerstag ) geplant.

Italienische Handelskammern haben nun Stellung genommen und kritisieren die Verbote vehement, da sie den freien Warenverkehr in der EU behindern.

Unsere Unternehmen sind auch um eine nachhaltige Entwicklung bedacht, aber dies widerspricht der Idee des freien Warenverkehrs in der EU, betont Giuseppe Riello, Präsident der Handelskammer Veronica.

Seiner Ansicht nach ist der österreichische Ansatz „inakzeptabel”.

Foto:Twitter.com/PFFweb

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil