Weder Kritik Deutschlands noch internationaler Appell der europäischen Transportverbände haben geholfen. Tirol wird seine Blockabfertigungen für Lastwagen bei der Einreise aus Deutschland auch im zweiten Halbjahr 2021 fortführen.

Auch im zweiten Halbjahr plant Österreich an 16 Tagen Blockabfertigungen durchzuführen. Insgesamt bedeutet das im laufenden Jahr 35 Tage, an denen maximal 300 Lkw pro Stunde den Checkpoint bei Kufstein passieren.

Trotz erneuter Kritik aus Deutschland, weiterer Proteste der europäischen Fachverbände und der angespannten Lage wegen der Corona-Krise will Tirol auf Blockabfertigungen nicht verzichten.

Laut Landeshauptmann Günther Platter hätten sich die Blockabfertigungen  bereits in den vergangenen Jahren als wirksame Maßnahme zur Vermeidung großräumiger Überlastungen entlang der Inntalautobahn bewährt.

Mit der Blockabfertigung konnten bislang gefährliche Situationen an den Anschlussstellen verhindert und die Verkehrs- und Versorgungssicherheit aufrechterhalten werden. Wir halten daher weiterhin an dieser Maßnahme fest, so begründet der Politiker die Entscheidung Tirols.

Dies wird  aber sicherlich für Lkw-Fahrer weitere kilometerlange Staus bedeuten. Tirol hat mit der Blockabfertigung im Herbst 2017 begonnen und will auf diese Art und Weise gegen zu viel Transitverkehr kämpfen.

Seit März 2020 wird die Blockabfertigung durch ein automatisiertes Dosiersystem abgewickelt. Es ist eine Mischung aus Videokameras, Ampeln und Überkopfwegweisern. Für 2021 sind nun alle Termine bekannt:

Termine für 2021:

15. März

10./11./12. Mai

14. Mai

21./22. Mai

25./26./27.Mai

31. Mai

1. Juni

4. Juni

5. Juli

12. Juli

19. Juli

26. Juli

27. Oktober

2./3. November

10. November

17. November

24. November

1./2. Dezember

9. Dezember

13./14./15. Dezember

Foto:  Pixabay

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil