In den letzten Jahren ist Frachtdiebstahl auf deutschen Autobahnen zu einem alltäglichen Problem geworden. Selbst 2018 verursachten Planenschlitzer in der Bundesrepublik einen Schaden von 2,2 Mrd. Euro. Auf das Problem fokussiert sich das Hardware-Start-up Truck Norris und will mit seiner innovativen Lösung dem Problem ein Ende setzen.

Neben Großbritannien, den Niederlanden und Frankreich gehört Deutschland zu den Ländern, die von Frachtdiebstahl besonders stark bedroht sind. Nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft beläuft sich der im Jahr 2018 gemeldete, von Frachtdieben verursachte Schaden auf 2,2 Mrd. Euro. Dies entspricht 70 Diebstählen pro Nacht.

Innovative Lösung gegen Frachtdiebstahl

Das deutsche Start-up mit dem unvergesslichen Namen … Truck Norris aus Sachsen-Anhalt ist sich dieses Problems bewusst, daher entwickelte es eine intelligente, auf Schallwellen basierende Technologie, um Transportunternehmen zu helfen und Planenschlitzern die Stirn zu bieten.

Das Gerät erkennt sogar minimale Störgeräusche, die zur natürlichen Umgebung eines Fahrzeugs nicht gehören und alarmiert den Fahrer ggf. Sicherheitsdiensten, dass an der Plane gebastelt wird. Die Montage erfolgt in Fahrerkabine, aber schützt alle Auflieger. Die Hochleistungsmikrofone sind wiederum die Verbindung nach außen. Nach Angaben des Unternehmens können Gefahrengeräusche ergänzt und neu angelernt werden. In Ausbaustufe 2 lernen die Geräte sogar voneinander und optimieren die Erkennung selbstständig.

So funktioniert Truck Norris Schritt für Schritt

1. Die Geräusche übertragen sich mittels Gestell und Luft 2. Dies erzeugt Schallwellen, die gefiltert werden und deren Richtung bestimmt wird. 3. Schall wird über Mikrofone empfangen und mit dem Gerät in der Lkw-Kabine verglichen 4. Alarm wird ausgelöst (z. B. Mitteilung an die Zentrale)

Finanzierung bereits vorhanden

Bereits im November 2019 erhielt das Startup eine Finanzierung dank dem Programm “Startup Gladiator”, das von bmp Ventures entwickelt wurde. Dies wird helfen, das Produkt in den Markt zu bringen.

“Mit dem Landeskapital vom „Startup Gladiator“ haben wir die nötige Bewegungsfreiheit für ein Projekt, von dem wir voll und ganz überzeugt sind. Jeder von uns ist auf die Sicherheit von Fahrern, Transportern und Warenbestand des Fernverkehrs angewiesen. Wir werden einen Beitrag dazu leisten, diesen Menschen eine noch nie dagewesene Sicherheitsstruktur mit auf die Fahrt zu geben“, so Volker Klostermann, Vertriebsleiter von Truck Norris.

Überdies hat Truck Norris für seine Technologie ein Patent angemeldet, das gerade der Zulassungsprüfung unterliegt.

Fot: Youtube / Prinstscreen

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil