Mit der Autobahn 21 geht es wieder ein Stückchen weiter: Verkehrsminister des Landes Schleswig-Holstein Bernd Buchholz und Enak Ferlemann aus dem Bundesverkehrsministerium haben am Samstag ein Teilstück zwischen Nettelsee und Löptin für den Verkehr freigegeben.

„Damit kann der Verkehr in beiden Richtungen geradeaus laufen und muss nicht weiter provisorisch über die Zufahrten der Anschlußstelle Nettelsee geführt werden”, sagte Buchholz.

Besonders erfreulich sei, dass die Freigabe dank zügiger Planung und Bauausführung rund fünf Monate früher erfolgen konnte als ursprünglich geplant. Bis zum Abschluss der Restarbeiten im Anschlussbereich müssen sich die Autofahrer allerdings noch auf eine teils einspurige Verkehrsführung bei Tempo 80 einstellen.

„Das sind gute Nachrichten für Schleswig-Holstein, denn der Ausbau der B 404 zur A 21 schreitet voran. Die Autobahn erfüllt nun immer besser ihre wichtige Funktion als zusätzliche Nord-Süd-Achse in unserem nördlichsten Bundesland”, freute sich Ferlemann. Die Magistrale diene als Hinterlandanbindung des Ostseehafens Kiel und trage zur Erschließung der Wirtschaftsräume Kiel, Bad Segeberg und Bad Oldesloe bei.

„Die Strecke hat zudem eine wichtige Zubringerfunktion zur geplanten A 20 als zukünftig wichtigste Ost-West-Verbindung im Norden Deutschlands und als Verbindung der wichtigsten deutschen Seehäfen an Nord- und Ostsee”, erläuterte der Staatssekretär.

Die Fertigstellung des Gesamtabschnitts bis Nettelsee ist im Jahr 2022 geplant.

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil