In letzter Zeit häufen sich in den Medien Spekulationen um einen möglichen Verkauf der Logistiktochter des Staatskonzerns DB Schenker. Vor allem DSV Panalpina soll Interesse an einer Übernahme haben.

Die Transaktion könnte eventuell nach der Bundestagswahl im Herbst stattfinden. Dem Staatskonzern könnte diese sogar 10 Milliarden Euro einbringen. Eine Privatisierung der Logistiksparte  steht seit 2019 im Raum. Bisher haben die Führung der DB und der Staat an der Tochter festgehalten. Ebenfalls die Arbeitnehmervertreter waren dagegen.

Durch die Akquisition würde DSV Panalpina zum größten Frachtunternehmen der Welt aufsteigen.Das dänische Unternehmen war in den letzten Jahren besonders aktiv auf dem Akquisitionsmarkt.  Zwei Jahre nach der Übernahme von Panalpina kündigt DSV Panalpina im April erneut eine große Akquisition an: Agility Global Integrated Logistics (GIL).  Derzeit ist DSV Panalpina drittgrößtes Transport- und Logistikunternehmen der Welt mit einem kombinierten Pro-forma-Umsatz von circa 22 Milliarden US-Dollar USD und einer kombinierten Belegschaft von mehr als 70.000 Mitarbeitenden.

Foto: DB Schenker

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil