Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur setzt auf Mobilität. Eine Grundvoraussetzung dafür ist eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur. Deshalb hat Bundesminister  Scheuer jüngst einen neuen Investitionsrahmenplan für Verkehrsprojekte vorgestellt.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat einen Fünfjahresplan für die Investitionen in die Bundesschienenwege, Bundesfernstraßen und Bundeswasserstraßen auf Grundlage der in den jeweiligen Ausbaugesetzen (Fernstraßenausbaugesetz, Wasserstraßenausbaugesetz, Bundesschienenwegeausbaugesetz)  vorgestellt.

Der Investitionsrahmenplan des Bundes (IRP ) 2019-2023 ist ein zentrales Instrument der mittel- bis langfristigen Planungen und sieht Mittel in Höhe von 78,1 Milliarden vor, berichtet die „Heimatzeitung”. Geplant sind 33,8 Milliarden Euro für den Schienenverkehr , für die Bundesfernstraßen  40 Milliarden Euro und für die Wasserstraßen 4,3 Milliarden.

Unsere Planung für gute und nachhaltige Infrastruktur in ganz Deutschland steht. Wir sorgen dafür, dass unsere Rekordmittel dort ankommen, wo sie gebraucht werden, erklärte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). Wir haben dafür gesorgt, dass erstmals genügend Geld für alle baureifen Schienenprojekte da ist.Wir wollen, dass die Menschen auf dem Land und in der Stadt die gleichen Chancen haben, mobil zu sein. Damit schaffen wir gleichwertige Lebensverhältnisse und gute Rahmenbedingungen für unsere Wirtschaft, erklärte Scheuer, zitiert die Heimatzeitung die Worte des Verkehrsministers.

Foto: Twitter.com/ArtDalvik

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil