Seit Montagmorgen ist die Autobahn 43 wegen Brückenschäden für den Schwerverkehr gesperrt. Die Sperrung gilt in beide Richtungen zwischen dem Kreuz Recklinghausen und dem Kreuz Herne im Ruhrgebiet.

Erhebliche wirtschaftliche Folgen

Die Sperrung wird ehebliche Folgen für die Wirtschaft und die Umwelt haben, warnte der Hauptgeschäftsführer der Ruhr-IHK, Fritz Jaeckel, in Gelsenkirchen.

Darüber hinaus äußerte sich der Sprecher Martin Bulheller, des Bundesverbands für Güterkraftverkehr besorgt darüber, dass die verloren gegangene Lenkzeit beim Umfahren der Sperrung später fehle. Außerdem verschärfe der Fahrermangel dieses Problem und auch die Umwelt, wegen dem höheren Spritverbrauch, leide unter der Sperrung, so Bulheller. Daran sehe man, wie wichtig es ist, genügend Finanzmittel für die Instandhaltung der Straßen- und Schieneninfrastruktur bereitzustellen.

Sperrung für mindestens drei Jahre

Genauer gesagt geht es um die Emschertalbrücke, die über den Rhein-Herne-Kanal führt. Diese solle, laut jetzigen Informationen, für mindestens drei Jahre gesperrt werden. An der Brücke hatten sich Stahlträger verzogen, wodurch die Brücke sich um mehrere Zentimeter regelrecht durchbiege. Das habe man selten erlebt, so Experten.

Foto: Wikipedia

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil