Von Freitag, 6. Dezember (22 Uhr), bis Montag, 9. Dezember 2019 (5 Uhr), ist die A7 zwischen den Anschlussstellen HH-Schnelsen-Nord und dem Autobahndreieck (AD) HH-Nordwest für 55 Stunden in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt.

Wie das Portal hamburg.de berichtet, hat die Verkehrskoordination zusammen mit der Verkehrsdirektion der Polizei entschieden während der 55 Stunden-Vollsperrung zur Inbetriebnahme Tunnel Schnelsen den Vielohweg zwischen Oldesloer Straße und Vielohkamp ebenfalls für den KfZ – Verkehr vollzusperren und die Lichtsignalanlage abzuschalten, damit die  Umleitungsstrecke während der Vollsperrung deutlich leistungsfähiger ist.

Ab dem 9.12. ist der Tunnel  Schnelsen wieder für Gefahrguttransporte befahrbar.Die endgültige 3+3-Verkehrsführung soll voraussichtlich ab Mitte Januar eingeführt werden.

Verkehrsteilnehmer müssen mit Behinderungen auf der A7 und in den Stadtteilen Eidelstedt und Eimsbüttel rechnen. Wie das Portal hamburg.de informiert, ist für die überregionalen Verkehre ist eine Umleitung über die B 205, A 21 und A1 vorgesehen.Der innerstädtische Verkehr in Richtung Flensburg vom Dreieck HH-Nordwest wird hingegen über die B4 zur Anschlussstelle HH-Schnelsen Nord und iIn Gegenrichtung über die Anschlussstelle HH-Schnelsen Nord zum AD HH-Nordwest (AS HH-Eidelstedt – A23) umgeleitet.

Foto:

 

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil