Trotz verbesserter Spiegelsysteme an Nutzfahrzeugen bleibt der "Tote Winkel" ein Problem. Leider kommt es immer wieder zu Unfällen, weil Fahrradfahrer und Fußgänger nicht bemerkt werden. Die SVG Consult und die Kinder-Unfallhilfe haben sich dessen angenommen und einen Aufkleber entwickelt, um alle Verkehrsteilnehmer auf dieses Problem aufmerksam zu machen.

Die Aufkleberaktion wird durch den Bundesverband BVT unterstützt. Der Aufkleber wird unten rechts am Heck des LKW angebracht und soll herannahende Radfahrer für den toten Winkel sensibilisieren. Mit dem Aufkleber können Unternehmen des Transportgewerbes und ihre Fahrer deutlich nach außen zeigen, dass Sie sich der Gefahren im Straßenverkehr bewusst sind und an schwächere Verkehrsteilnehmer denken.

Ziel ist laut SVG-Consult, mit dem Aufkleber auf einfachem Wege Unfälle mit Personenschäden zu vermeiden. Insbesondere Kinder können so schnell erkennen, in welchen Bereichen ein Radfahrer besonders aufmerksam sein muss. Der BVT unterstützt die Aufkleberaktion „Toter Winkel“ und hat von der Kinder-Unfallhilfe e.V. Aufkleber erhalten, die bei der BVT-Geschäftsstelle angefordert werden können. Erhältlich sind die kostenlosen Aufkleber auch bei der Kinder-Unfallhilfe e.V. oder der SVG-Consult.

Autor: Agnieszka Sterniak

Ursprung: http://www.bvtev.de/index.php?mnid=73

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil