Die von der kanadischen Firma Carbon Engineering entwickelte Technologie wird mit einem riesigen Staubsauger verglichen. Statt des Fußbodens reinigt er die Luft – er saugt Kohlendioxid direkt aus der Luft. Aber das Interessanteste ist, was man später damit machen kann. Die Ingenieure des Unternehmens sind in der Lage, damit … Treibstoff für Autos herzustellen.

Die Technologie befindet sich seit langer Zeit in der Entwicklung, beginnend im Jahr 2015. Sie ist jedoch so interessant und aussichtsreich, dass Giganten wie Bill Gates, Oxy Low Carbon Ventures und Chevron Venture Capital, d.h. Unternehmen, die sich auf Investitionen in Innovationen, einschließlich ökologischer Innovationen, konzentrieren, darin investiert haben.

In Kürze sieht es so aus, dass die riesigen Ventilatoren im Werk Squamish in Britisch-Kolumbien die Luft filtern, indem sie das CO2 aus der Luft auffangen und es dann durch eine Wasserlösung „drücken”. Diese wird dann erhitzt und chemisch behandelt, um die zur Herstellung des Brennstoffs benötigten Komponenten auszufällen (und zu lagern) – so beschreiben es die Medien.

Der Treibstoff soll zwischen 94 und 232 Dollar pro Tonne kosten – sagte alphr.com bereits 2018 und fügte hinzu, dass diese Technologie die CO2-Emission um bis zu 20 Prozent reduzieren könnte.

Hochtrabende Ankündigungen

Die Arbeit an der Technologie ist noch nicht abgeschlossen, was aber nicht bedeutet, dass die Faszination an ihr nachlässt. Im vergangenen Jahr gelang es dem Unternehmen, 68 Millionen von Investoren für den Aufbau einer Infrastruktur zu gewinnen, die die Produktion von Treibstoff in größerem Umfang ermöglichen würde.

Damals versicherte das Unternehmen, dass die Versuchsanlage in Kanada in ein Forschungs- und Entwicklungszentrum umgewandelt und als vollautomatische Produktionsanlage betrieben werden würde – berichtete forbes.com. Schon damals war das Unternehmen davon überzeugt, dass „die Tätigkeit des Unternehmens skalierbar wird”.

In den jüngsten Berichten argumentiert das Unternehmen, dass seine kommerziell betriebene Anlage in der Lage sein wird, jedes Jahr Millionen Tonnen von Gasen aus der Atmosphäre zu entfernen, was einen ähnlichen Effekt wie die Wirkung von 40 Millionen Bäumen ergibt – sagte aljazeera.com.

Fot. Screen z YouTube

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil