Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

BMW setzt zwei weitere E-Lkw ein. Der erste 40-Tonnen-Elektro-Laster wurde schon 2015 in Betrieb genommen. Die Fahrzeuge sind im öffentlichen Straßenverkehr der Stadt München unterwegs. Das Unternehmen vermeidet dadurch CO2-Emissionen in Höhe von rund 82 Tonnen pro Jahr.


Der Logistikdienstleister ARS Altmann AG nutzt seinen ersten Elektro-Lkw für den Transport von Neufahrzeugen. Auf einer 15 Kilometer langen Rundstrecke liefert der Sattelzug zum einen Neufahrzeuge aus Garching für die Kundenauslieferung in die BMW Welt. Zum anderen transportiert er auf seinem Rückweg kurz zuvor vom Band gelaufene Fahrzeuge aus dem Stammwerk nach Garching. Von dort aus erfolgt die europaweite Distribution der Autos. Eine Besonderheit dieses Sattelzugs ist sein geschlossener Anhänger.


Foto: BMW Group

Die SCHERM Gruppe kooperiert seit mehr als zwei Jahren mit der BMW Group hinsichtlich nachhaltiger City-Logistik. Beide Unternehmen sammelten mit dem seit Juli 2015 zuverlässig fahrenden ersten Elektro-Lkw sehr positive Erfahrungen. Seitdem sparte der bis zu 40 Stundenkilometer schnelle E-Lkw auf seiner acht Mal täglich befahrenen Route zwischen dem SCHERM Logistikzentrum und dem BMW Group Werk München rund 48 Tonnen CO2 ein.

BMW Group Plant Munich Electric Truck

100% electric, clean and quiet – BMW Group, ARS Altmann AG and SCHERM Group put two additional e-trucks into service and the BMW Group Plant Munich reduces CO2 emissions by approx. 82 tons annually. #BMWGroup #electric #logistics #bmwplantFind out more: http://press.bmwgroup.com/GpRA8

Posted by BMW Group on Monday, December 4, 2017

Auch mit seinem nun zweiten E-Lkw liefert das Logistikunternehmen Fahrzeugkomponenten in das Werk München. Startpunkt ist das zwölf Kilometer entfernte Versorgungszentrum in Karlsfeld. Der neue E-Lkw hat eine Höchstgeschwindigkeit von 64 Stundenkilometern.

Das Thema Reduzierung der Abgasemissionen ist aktueller denn je. Es freut uns als Stadt München daher, dass die BMW Group zusammen mit ihren Logistikdienstleistern ihre E-Lkw-Flotte ausbaut und einen zukunftsweisenden Beitrag zur Emissionsreduzierung im Stadtgebiet Münchens leistet“

sagte Kurt Kapp, Leiter Wirtschaftsförderung Stadt München.

82 Tonnen CO2 werden eingespart

Im Vergleich zu Lastwagen mit Dieselmotor sparen die drei elektrischen Lkw jährlich in Summe rund 82 Tonnen CO2 ein. Das entspricht der Fahrstrecke eines BMW 320d von nahezu 20 Mal um die Welt, rund 800. 000 km. Je nach Zugmaschine nimmt das Aufladen der Lkw-Batterie drei bis vier Stunden in Anspruch. Voll geladen haben die E-Lkw eine Reichweite von jeweils bis zu 160 Kilometern.

Quelle: BMW, emobilitaetonline.de

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil