C.H. Robinson hat diese Woche eine neue Kooperation mit Microsoft Corp. bekannt gegeben. Ziel ist es die digitale Transformation der Lieferketten voranzubringen.

Im Rahmen der Kooperation wollen die beiden Unternehmen die Technologien Navisphere und Microsoft Azure sowie Azure IoT kombinieren, mit dem Ziel Kunden von C.H. Robinson Echtzeit-Einblicke in ihre Lieferkette zu gewährleisten.

Wir erleben heute ein beispielloses Tempo des Wandels in der Lieferkettenindustrie. Die Fähigkeit, unsere Technologie schnell zu skalieren und anzupassen, ist das, was unseren Kunden einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschafft. Wir investieren und optimieren unsere Technologie kontinuierlich und sind immer auf der Suche nach Partnern, die unseren Kunden den entscheidenden Nutzen bringen. Durch die Azure-Cloud-Plattform von Microsoft erhalten wir unbegrenzte Skalierbarkeit, erstklassige Datensicherheit und eine erhöhte Anwendungsgeschwindigkeit, was unseren Kunden und Spediteuren auf der ganzen Welt zugute kommt, sagt Chris O’Brien, Chief Commercial Officer, C.H. Robinson.

Durch diese Partnerschaft wird Navisphere, das globale multimodale Transportmanagementsystem von C.H. Robinson, Azure IoT Central nutzen, um die Überwachung von IoT-Geräten zu integrieren und Parameter wie Temperatur, Feuchtigkeit, Licht und Druck in Sendungen zu messen. So bekommen Kunden von C.H. Robinson Echtzeit-Einblicke in ihre Lieferkette.

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, unseren Kunden eine vertrauenswürdige und einfach zu bedienende Plattform zu bieten, damit sie nahtlose, intelligente und sichere Lösungen entwickeln können – unabhängig davon, wo sie sich in ihrer IoT-Entwicklung befinde.Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit C.H. Robinson, die die Supply-Chain-Branche durch den Einsatz unserer Microsoft Azure und Azure IoT-Lösungen nachhaltig verändern wird, sagt Sam George Corporate Vice President, Azure IoT Microsoft.

C.H. Robinson und Microsoft haben bereits schon vorher kooperiert: Der Zusammenarbeit ist Microsoft Navisphere Vision entsprungen, eine globale Lösung für Echtzeit-Sichtbarkeit, die Azure IoT-Lösungen, maschinelles Lernen und Predictive Analytics zur Bewertung potenzieller Störungen in der gesamten Lieferkette verwendet. Durch die TMC-Abteilung von C.H. Robinson und Navisphere Vision treibt Microsoft Innovationen in seiner eigenen Lieferkette voran und ermöglicht bessere Vorhersehbarkeit und proaktive Entscheidungsfindung in den verschiedenen Geschäftsbereichen.

Die Lieferkette der Zukunft ist intelligenter, weniger volatil und kann dank der Stärke dieser Partnerschaft mit einem neuen Maß an Transparenz navigiert werden. So erhalten unsere Kunden einen größeren Wettbewerbsvorteil sowie branchenführende Einblicke und Fachkenntnisse, sagt Jordan Kass, Präsident von Managed Services bei C.H. Robinson.

Foto: Pixabay

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil