CMA CGM Logistiktochter kauft Spedag Interfreight

Lesezeit 2 Min.

Dank der Übernahme von Spedag Interfreight baut die Logistiktochter von CMA CGM ihre Stellung in Ostafrika deutlich aus. Verkäufer ist das Schweizer Familienunternehmen M+R Spedag Group.

CMA CGM Logistiktochter kauft Spedag Interfreight
Foto: CMA CGM Group

Nach Angaben von Ceva Logistics, der Logistiktochter der französischen Reederei CMA CGM, ist die Übernahme bereits vollzogen, die Summe wurde allerdings nicht genannt.

Ceva Logistics kaufte das komplette ostafrikanische-Netzwerk der Schweizer M+R Spedag Group, das sich auf Öl- und Gaslogistik sowie die Verteilung von Hilfsgütern spezialisiert. Mit dem Kauf übernimmt Ceva über 24 Niederlassungen in Kenia, Uganda, Tansania, Ruanda und Südsudan, sowie rund 400 Beschäftigte in Afrika.

Damit ist das Speditionsunternehmens von nun an in 44 afrikanischen Ländern vertreten.

Akquisitionen auch auf dem EU-Markt

Nach Angaben des französischen Speditionsunternehmens, reiht sich die Übernahme in die bisherigen Akquisitionen der Muttergesellschaft in den letzten zwei Jahren ein.

Dazu gehören Ingram Micro CLS, ein US-Konzern und Colis Privé, ein Letzte-Meile-Dienstleister. Im April dieses Jahres kam der Kauf des europäischen Marktführers in der Automobillogistik Gefco hinzu. Der Verkäufer war die Russische Eisenbahn.

Klimaschutz und Nachhaltigkeit in Transport und Logistik

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht