DACHSER ist seit 1. Januar 2021 Mitglied im Deutschen Wasserstoff- und Brennstoffzellen Verband (DWV), der seit 1996 als Interessenverband die Förderung einer zügigen Markteinführung des Energieträgers Wasserstoff und der Brennstoffzellentechnologie verfolgt. Außerdem wird DACHSER auch im DWV-Cluster HyLogistics mitarbeiten.

Ziel des kürzlich gemeinsam mit Fahrzeugherstellern, Erzeugern von erneuerbaren Energieen und Logistikunternehmen gegründeten Arbeitskreises ist es, die Marktvorbereitung und -einführung von Brennstoffzellen-LKW zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Güterverkehr politisch zu begleiten und gegenüber der europäischen und deutschen Politik sowie Ministerien zu vertreten.

Der Straßengüterverkehr ist für rund 5 Prozent der gesamten Treibhausgasemissionen der Europäischen Union verantwortlich. Die Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie bietet insbesondere im Lkw-Fernverkehr die besten Chancen, das langfristige Ziel von Null-Emissionsfahrzeugen zu erreichen“, sagt Stefan Hohm, Chief Development Officer bei DACHSER. „Die Mitgliedschaft im DWV ist ein wichtiger Baustein, um das DACHSER-Netzwerk zusammen mit Transportpartnern und Fahrern auf den Wandel im Transportsektor vorzubereiten“, sagt Hohm weiter.

Hohe Attraktivität für den Güterverkehr

Die Attraktivität von Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Lkw für den Güterverkehr ergibt sich aus dem hohen System-Wirkungsgrad der Brennstoffzelle, der deutlich über dem von Verbrennungsmotoren liegt. Aber auch die lokale Emissionsfreiheit bei Stickstoffoxiden, CO2 und Feinstaub spricht für diese Antriebsform. Wir freuen uns, dass wir mit DACHSER künftig einen markführenden Logistiker zu unseren Mitgliedern zählen dürfen“, sagt Werner Diwald, Vorstandsvorsitzender des DWV.

Über den DWV Der Deutsche Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband (DWV) ist seit 1996 als Interessenverband auf die Förderung einer zügigen Markteinführung des Energieträgers Wasserstoff und der Brennstoffzellentechnologie ausgerichtet. Ziel ist es, alle Aspekte einer künftigen Versorgungsinfrastruktur mit Wasserstoff, dessen Herstellung und energetische Nutzung — insbesondere die Energieumwandlung mittels Brennstoffzellen — in eine Sach- und Perspektivdiskussion einzubringen sowie die Marktentwicklung aktiv mitzugestalten. Unsere 363 persönlichen Mitglieder und 131 Mitgliedsinstitutionen und -unternehmen stehen für bundesweit mehr als 1,5 Millionen Arbeitsplätze; der Verband repräsentiert somit einen bedeutenden Teil der deutschen Wirtschaft (www.dwv-info.de).

Foto: Dachser

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil