Der Bund fördert ab sofort den LKW-Parkplatzausbau

Der Bund fördert ab sofort den LKW-Parkplatzausbau
fot. pixabay/marcinjozwiak/public domain

Der Lkw-Parkplatzmangel ist nach wie vor akut. Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) fördert vom 28. Juni 2021 an den Bau von Lkw-Stellplätzen.

Unternehmen, die ihren Sitz im Drei-Kilometer-Radius von Autobahnanschlussstellen haben, können ab 14. Juli an eine Unterstützung für den Ausbau von zusätzlichen LKW-Stellplätzen beantragen.

Die Förderung umfasst:

  • den Neu- und Ausbau von Lkw-Parkplätzen und
  • die Umgestaltung bestehender Flächen, die bisher nicht für Lkw-Stellplätze genutzt werden (z.B. Betriebshöfe von Speditionsunternehmen, Parkplätze von Messen oder Handelsunternehmen).

Bedingung ist, dass die Stellmöglichkeiten mindestens für zehn Jahre bestehen und in der Regel ganzjährig mindestens in der Zeit von 18.00 Uhr bis 6.00 Uhr geöffnet sind.

Darüber hinaus müssen mindestens 30 Lkw-Stellplätze bei Neu- oder Ausbaumaßnahmen bzw. zehn Stellplätze bei der Umgestaltung bestehender Flächen entstehen. Diese sollen auch ausreichende sanitäre Einrichtungen (WC, Dusche) aufweisen. Die Unternehmen, die eine Förderung erhalten, müssen über ein System verfügen, welches den aktuellen Belegungsgrad erfasst und diesen online auf dem Mobilitäts Daten Marktplatz (MDM) bereitstellt.

Bis 2024 stellt das Ministerium 90 Millionen Euro zur Verfügung. Hierfür ist ein Zuschuss von 80 Prozent (Neu- und Ausbau) bzw. 90 Prozent (Umgestaltung) der förderfähigen Kosten geplant. Dazu zählen neben den klassischen Baukosten u.a. auch Umzäunung, Markierung, sanitäre Anlagen, IT-System, Beleuchtung und eine sichere Wegführung.

Zuständig für die Umsetzung der Förderung ist das Bundesamt für Güterverkehr (BAG). Dieses gibt auf seiner Internetseite Hinweise zum Förderprogramm und zum genauen Termin, ab dem Förderanträge gestellt werden können.

Foto: Pixabay

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel