Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Stuttgart – Der Plan von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), die Lkw-Maut auf vierspurige Bundesstraßen auszuweiten, ist auf verhaltene Zustimmung gestoßen – mit Ausnahme des Speditionsgewerbes.

Die Fuhrunternehmer werden sich vor allem in Baden-Württemberg neue Ausweichstrecken suchen müssen. Nun also doch. Lange schon wurde in Berlin darüber nachgedacht, wie sich die Einnahmen auf dem Verkehrssektor erhöhen ließen. Da die Pläne für eine Pkw-Maut für unbestimmte Zeit als ausgesetzt gelten, blieb nur der Schwerverkehr. Er soll ab dem kommenden Jahr stärker zur Kasse gebeten werden – mit einer Mautpflicht auf allen vierspurigen Bundesstraßen.

61 Bundesstraßen mit einer Länge von 4362 Kilometern verlaufen allein durch Baden-Württemberg. 13 Prozent davon sind vierspurig. Im Vergleich zu anderen Ländern verfügt der Südwesten über ein recht dünnes Autobahn- und ein umso größeres Netz an Bundesstraßen. Sie wurden in der Vergangenheit vielfach zum Autobahnersatz ausgebaut – und damit auch zum kostenfreien Autobahnersatz für Spediteure. Zu den meistbefahrenen zählen die durch Stuttgart verlaufenden B 10, B 14 und B 27.

Autor: Koliński Peter

Ursprung: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.lkw-maut-der-kostenlose-autobahnersatz-faellt-weg.420ccc11-f755-4752-a347-b1e6c8c29d78.html

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil