Es ist bereits möglich, Bestellungen für den schöneren Konkurrenten von Tesla-Cybertruck, Nikola Badger, zu machen, obwohl erst einige Monate seit der Präsentation des Fahrzeugkonzepts vergangen sind. Die Premiere des Badger-Pickups findet n diesem Jahr statt.

Nikola Motors scheint im Gegensatz zu Tesla, der die Präsentation seines Fahrzeugs und den Beginn der Produktion regelmäßig verschiebt, seine Versprechen zu halten. Nach der Präsentation des Badger-SUV-Konzepts im Februar dieses Jahres begann der Hersteller mit dem Vorverkauf und kündigte seine Einführung auf der Nikola World-Veranstaltung zwischen dem 3. und 5. Dezember an. Diese wurde wegen der Coronavirus-Pandemie vom September auf später verschoben.

Badger wird sowohl als batteriebetriebenes Elektrofahrzeug ab $60.000 als auch als Brennstoffzellen-Elektrofahrzeug mit einem wasserstoffbetriebenen EV-Batteriepack ab $80.000 erhältlich sein. Nach den Zusicherungen des Herstellers soll die Reichweite des Badger 300 Meilen (ca. 480 km) bzw. 600 Meilen (ca. 950 km) betragen. So beeindruckend wie die Reichweite ist auch die Badger-Beschleunigung. Das Fahrzeug soll von 0 auf 100 km/h in etwas mehr als 3,2 Sekunden beschleunigen, und der Motor soll über 900 PS leisten.

Das Deposit für den Badger kann ab 29. Juni eingezahlt werden.

Die Serienproduktion wird im Jahr 2022 beginnen.

Es ist bekannt, dass Nikola mit einem Autohersteller am Badger-SUV arbeitet, hat aber noch nicht verraten, mit welchem. Diese Informationen soll das amerikanische Start-up bei der Präsentation vom Badger im Dezember dieses Jahres zur Verfügung stellen.

Nikola plant, die Badger-Serienproduktion Anfang 2022 zu starten. Das bedeutet, dass Kunden, die ein Fahrzeug gebucht haben, noch Geduld haben müssen.

Foto: Nikola

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil