Eine unvergessliche Woche für die Nikola Motor Company. Am Donnerstag, den 04. Juni 2020, wurde die Gesellschaft an die Börse gebracht. Das Bemerkenswerte dabei: CEO Trevor Milton kündigt auf LinkedIn an, dass die gesamte Geschäftsführung  eine Vergütung in Höhe von … 1 Dollar erhalten würde.

Die Nikola Motor Company, ein amerikanisches Hybrid-Truck-Entwicklungs- und Designunternehmen erlebt gerade historische Tage. Nach sechs erfolgreichen Jahren kam es zu einer Fusion mit VectoIQ und die Gesellschaft ging am Donnerstag an die Nasdaq Börse.

Überdies erstaunte Trevor Milton, der Gründer und CEO des Unternehmens, die ganze Welt mit seinem LinkedIn Beitrag, in dem er ankündigte, dass die gesamte Geschäftsführung von Nikola Motors eine Jahresvergütung in Höhe von …. 1 USD erhalten würde. Die Geschäftsleitung wird aber weiterhin Reisekostenerstattung und Aktienprämien erhalten, sofern die festgesetzten Benchmarks erreicht werden. Wie sich diese gestalten werden, bleibt es noch unklar.

Dem Bericht von therising.co zufolge, hat bisher kein namhaftes Unternehmen mit Ausnahme von Tesla und Facebook, mit so einem Vergütungsplan experimentiert oder dies ausdrücklich bekannt gegeben.

Therising.co führt zwei Gründe an, warum sich der Vorstand der Nikola Motor Company dafür entschieden hat.

“Erstens ist es eine großartige Möglichkeit, Anreize von oben nach unten auszurichten. Wir glauben, dass ein Führungsteam, das sich voll und ganz dem Ergebnis des Unternehmens widmet, der beste Weg ist, um erfolgreich zu sein”, wird Milton von therising.co zitiert.

Darüber hinaus lässt dieser Schritt dem Unternehmen hohe Ersparnisse sammeln. Jedes Jahr könnten dies Millionen Dollar sein.

Die Nikola Motor Company ist stolz auf ihre bisherigen Erfolge, glaubt jedoch, dass das Unternehmen noch viel mehr zu erreichen hat. Eine Investition gibt es auch in Deutschand. Im ersten Quartal 2021 soll der Produktionsstart von Nikola Tre, dem fortschrittlichsten Lkw der Welt, in dem Iveco-Werk in Ulm erfolgen.

Kürzlich informierte das Unternehmen über einen der weltweit größten Aufträge für Wasserstoff-Elektrolyseure, der die Herstellung von 40.000 Kilogramm Wasserstoff pro Tag ermöglichen wird.

Foto: nikolamotor.com

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil