Schlag gegen die organisierte Kriminalität im Bereich Lkw-Diebstahl: Die polnische Polizei hat einen einen Verbrecherring ausgehoben, der Dutzende von Sattelschleppern aus Deutschland stahl und wieder exportierte.


Beamte der polnischen Kriminalpolizei in Warschau und Lodz haben in Westpolen einen 47-Jährigen festgenommen, dem vorgeworfen wird, Chef einer organisierten Bande gewesen zu sein, die in Deutschland Sattelschlepper samt Anhängern gestohlen und in Polen „legalisiert“ haben soll. Nach dem Mann war seit Monaten gefahndet worden.

Die Verbrechergruppe soll die Lkw ins Land geschmuggelt und dann die VIN-Nummern entfernt haben. Die Fahrzeuge gingen dann nach Deutschland zurück, von dort nach Afrika und anschließend wieder nach Polen oder auch in osteuropäische Länder.

Insgesamt geht es um den Schmuggel von 50-60 Sattelschleppern innerhalb eines knappen Jahres. Es wurden bisher im Rahmen der Ermittlungen elf Verdächtige festgenommen und Fahrzeuge mit Zubehör im Gesamtwert von 5 Millionen Zloty sichergestellt. Zuständig für die Ermittlungen ist die Abteilung für organisierte Kriminalität der Staatsanwaltschaft in Lodz. Diese kündigte bereits weitere Festnahmen für die nächste Zukunft an.

Quelle: Verkehrsrundschau

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil