Entwicklung von E-Learning in der Speditionsbranche

Moderne Technologien bestimmen zunehmend unseren Alltag. Egal ob privat oder geschäftlich, in immer mehr Bereichen agieren wir smart und kommunizieren über elektronische Medien: Man bestellt Essen online, man kauft online ein, sogar beim Sport lassen wir uns online mithilfe von digitalen Kursen anleiten. Auch als Schulungsform etablieren sich zunehmend digitale Angebote, die branchenübergreifend genutzt werden. Die Speditionsbranche profitiert bereits von den Vorteilen.

Entwicklung von E-Learning in der Speditionsbranche
INN‑ovativ

Seit den Auswirkungen der Corona-Pandemie findet E-Learning als Schulungsform verstärkt Platz in der Gesellschaft. Aber nicht nur Schulen haben sich mit digitalen Unterrichtsformen auseinandergesetzt, auch in vielen Firmen wird die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern zunehmend per E-Learning durchgeführt.

Entwicklung der Technologien für digitale Schulungsformen

Digitale Schulungsformen werden durch verschiedene Technologien ermöglicht. Folgende setzen sich auf dem E-Learning-Markt immer mehr durch:

  • Lernangebote in der Cloud
    Cloudbasierte Lernplattformen bieten sowohl Unternehmen als auch Angestellten viele Vorteile. Schulungsverantwortliche profitieren davon, dass sowohl Kosten für die Installation von lokal gespeicherten Informationen und Schulungsinhalten oder auch Kosten für die Organisation von Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen, wiederkehrende Auslagen für Reise und Unterkunft von Mitarbeitern sowie auch für Hardware-Upgrades wegfallen. Zudem werden Kosten für die Wartung und Überwachung von Datenspeichern und Servern eingespart, weil externe genutzt werden. Mitarbeiter profitieren von diesem Lernsystem vor allem wegen der hohen Flexibilität. Sie können die in der Cloud gespeicherten Lerninhalte jederzeit und von überall aus abrufen.
  • Lernen mit einem digitalen Coach
    Künstliche Intelligenz, auf der ein digitaler Coach basiert, analysiert das Nutzer-verhalten der lernenden Person und kann so auf deren individuelle Bedürfnisse eingehen. Das System erkennt den Lerntyp des Nutzers und passt so die Kurse gezielt an diesen Lerntyp an. Das bedeutet: Visuellen Lerntypen werden vorwiegend Inhalte in Video- und Bildaufbereitung zugewiesen, auditiven Lerntypen werden Informationen mit Audiodateien vermittelt und spielerische Lerner erhalten den Inhalt in Form eines Quizzes oder ähnliches. Durch diese Weiterentwicklung von E-Learning lassen sich die Kurse individuell anpassen, so dass digitale Lernprozesse immer effizientere Ergebnisse erzielen.

Wie sieht die Zukunft von E-Learning in der Speditionsbranche aus?

In der Speditionsbranche setzen sich solche E-Learning-Konzepte vor allem wegen ihrer Vielfältigkeit durch. Lernplattformen bieten meist eine Vielzahl an Kursen, die die wesentlichen Bereiche eines Speditionsbetriebs bedienen. Außerdem haben Nutzer nach ihrer Anmeldung die Chance, sich orts-, zeit- und endgerätunabhängig einzuloggen und weiterzubilden.

Ein wesentlicher Vorteil speziell für die Speditionsbranche ist, dass Nutzer sich nicht mehr in einer bestimmten Teilnehmerzahl und zu einem bestimmten Termin für eine Schulung eintragen müssen, sondern jederzeit mit der für sie relevanten Informationsvermittlung starten können. Besonders Quereinsteiger und Anfänger profitieren davon, da sie auf grundlegende Informationen wie z. B. zu Lenkzeiten, Ruhezeiten oder Ladungssicherung dann zugreifen können, wenn sie den entsprechenden Einschulungsbereich durchlaufen.

Eine Bereicherung erfährt die Speditionsbranche auch durch die allgemeine Verbesserung des Wissensmanagements mithilfe von digitalen Schulungsplattformen. Die relevanten Informationen am richtigen Ort zu finden, ist nicht immer einfach. Eine Informationsbereitstellung in der Cloud ermöglicht jedoch, dass entsprechende Kurse bei Bedarf auch mehrmals abgerufen werden können, um so bei Bedarf jederzeit auf wichtige Informationen zugreifen zu können. Mit der Aufbereitung von relevantem Wissen als Micro-Learning-Einheiten können firmeninterne Inhalte schnell und unkompliziert vermittelt werden, ohne dass Informationen durch die Weitergabe von einem Mitarbeiter zum nächsten verfälscht werden oder sogar verloren gehen.

Für Schulungsverantwortliche verlagert sich der Aufgabenbereich dadurch weg von der Organisation von Schulungsveranstaltungen dahingehend, das E-Learning-Angebot aktuell zu halten und die Lernfortschritte der Mitarbeiter zu überprüfen.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht