Wer auf einen Zuschuss für den Erwerb energieeffizienter und/oder CO2 -armer  Nutzfahrzeuge hoffte, wird enttäuscht sein. Das  Bundesamt für Güterverkehr verfügt über keine finanziellen Mittel mehr, um neue Anträge positiv bescheiden zu können.

Einem Bericht des Bundesverbandes Spedition und Logistik (DSLV) zufolge verfügt das BAG als die zuständige Bewilligungsbehörde des vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur  aufgelegten  Programms  „Energieeffiziente und/oder CO2 -arme schwere Nutzfahrzeuge  über keine Fördergelder mehr

Das Förderprogramm trat im Juli 2018 in Kraft und sieht staatliche Zuschüsse für den Erwerb von Lkw und Sattelzugmaschinen mit Erdgasantrieb (CNG), Flüssigerdgasantrieb (LNG) oder Elektroantrieb vor, die für den Güterkraftverkehr bestimmt sind und deren zulässiges Gesamtgewicht mindestens 7,5 Tonnen beträgt. 

Ziel des Förderprogramms ist die Reduzierung der negativen Wirkungen des Straßengüterverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen auf Umwelt und Klima. 

Fot. Pixabay/byrev

 

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil