Das litauische Transportunternehmen investiert über 900.000 Euro in ein neues Technologieprojekt, welches es zusammen mit der Universität Vilnius realisieren wird. Ziel ist die Entwicklung neuer Technologien dank der das Unternehmen seine Flotte besser verwalten kann.

Der Focus des Projekts ist auf die Steigerung der Effizienz von LKW gesetzt, die auf Strecken innerhalb der EU unterwegs sind. Derzeit besteht die Girteka-Flotte aus 6.000 Sattelschleppern und 6.500 Sattelaufliegern. Im Rahmen der Kooperation von Experten der Universität Vilnius und Experten aus der Transportindustrie soll ein Algorithmus entwickelt werden, der ein Echtzeitmanagement der gesamten Girteka-Flotte auf europäischen Straßen ermöglichen wird.

Unser Ziel ist es, eine Technologie zu entwickeln, die das Transportmanagement optimiert und für jede Ladung den am besten geeigneten LKW und Auflieger auswählt, sagt Ramūnas Mikalauskas, Direktor für Technologie und Innovation bei Girteka Logistics.

Girteka wird rund 500.000 Euro für die Erstellung des Algorithmus bereitstellen, weitere 400.000 Euro kommen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Die Arbeiten am Algorithmus werden voraussichtlich zwei Jahren dauern.

Foto: Girteka

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil