Der Goodloading-Ladesimulator hat soeben eine Methode veröffentlicht, dank der die Funktionalität der Anwendung in einem externen System angezeigt werden kann. Der Ladeplaner kann schon jetzt in Softwareprogramme wie TMS, ERP oder Routenplaner integriert werden. Der Hersteller der Anwendung stellt seine Berechnungen zunächst den

Partnern und danach allen interessierten Systemen kostenfrei zum Testen zur Verfügung.

Transportmanagementsysteme, die in Goodloading integriert werden, ermöglichen ihren Benutzern, den freien und belegten Platz im angegebenen Laderaum zu überprüfen. 

Genauso wie die Goodloading PRO-Anwendung werden auch die TMS- oder ERP-Systeme die Funktion besitzen, mit der viele Richtlinien bezüglich der Anordnung von Ladungen, der Priorität Ihrer Stapelung oder Laderaumeinstellungen, wie Ladekapazität oder Achslast,angewendet werden können.

Abgesehen von den Berechnungsergebnissen wird auch ein Link zur Visualisierung und Animation der Anordnung der Ladungen bereitgestellt. Von hier aus kann der Benutzer das Projekt als PDF-Datei mit der sichtbaren Reihenfolge der Beladung herunterladen.

Der Zugriff für die Goodloading-API wird mindestens bis Ende Februar 2021 mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden sein. Im Rahmen des ausgewählten Abonnements erhält der integrierte Partner ebenfalls eine bestimmte Anzahl von Zugriffen auf die Browseranwendung, die er seinen Kunden zuteilen kann.

Dank dessen erhalten die Benutzer von Transportmanagementsystemen nicht nur das Berechnungsergebnis sowie die Visualisierungen der Ladung, sie können sich auch in die Goodloading-Anwendung einloggen, um die empfangenen Projekte beliebig zu bearbeiten und sie weiterzuleiten.

Mehr Informationen: https://www.goodloading.com/de/api/

Foto: goodloading.com

 

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil