Griechenland hat Grenzübergänge in der Region Evros geschlossen, das teilte das rumänische Außenministerium in einer Pressemeldung mit. Der Grund für diese Entscheidung ist eine Einwandererwelle aus Syrien und Unruhen an der griechisch-türkischen Grenze.Der Transport von Gütern ist aktuell auch ausgesetzt.

Nach Angaben der rumänischen Regierung haben griechische Behörden in den letzten 24 Stunden etwa 10.000 illegale Migranten an der Grenze zur Türkei, hauptsächlich Syrer, angehalten. Einige von ihnen versuchten, von der Türkei nach Griechenland, d. h. in die EU über den Grenzfluss Evros zu gelangen, berichtet Reuters.

Dem rumänischen Außenministerium zufolge ist seit Samstagmorgen die Festlandgrenze zwischen Griechenland und der Türkei in Kastan (Region Evros) für den Personen- und Warenverkehr gesperrt.

Die Europäische Agentur für Grenz- und Küstenwache (Frontex) gab am Sonntag bekannt, dass sie die Alarmstufe für alle Grenzen zur Türkei erhöht und Verstärkung an die griechisch-türkische Grenze geschickt hat, wo Tausende von Migranten versuchen, in die EU zu gelangen.

Griechenlands Grenzen sind die Außengrenzen der EU, wir werden sie schützen, wandte sich der griechische Premierminister Kyriakos Micotakis via Twitter an die Migranten.

Er sagte auch, dass Asylanträge innerhalb des nächsten Monats nicht angenommen werden.

Foto: Wikipedia

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil