Hellmann Worldwide Logistics hat jüngst die Zusammenarbeit mit dem niederländischen Startup Qwyk bekannt gegeben.Im Rahmen der Kooperation sollen die globalen LCL-Fahrpläne von Hellmann digitalisiert werden.

Das niederländische Start-up Qwyk betreibt die größte Datenbank für Fahrpläne in den Bereichen FCL, LCL und Airfreight.  Im Rahmen der Kooperation mit Hellmann soll das junge Unternehmen Daten für die globalen LCL-Fahrpläne von Hellmann liefern. Die Echtzeitdaten mitunter über verfügbare Transportkapazitäten und Abfahrts- und Ankunftsdaten werden den Kunden über das digitale Frontend „Hellmann Portal” bereitgestellt. Damit soll die Transparenz erhöhen sowie das Supply Chain Management, aber auch die Vor- und Nachlaufprozesse optimieren.

Die Zusammenarbeit mit Qwyk ist ein wichtiger Eckpfeiler der Digitalisierungsstrategie von Hellmann. Mit der Bereitstellung der Live-Daten will das Unternehmen nicht nur die Effizienz von Transportketten deutlich erhöhen, aber auch die manuellen Prozesse reduzieren.

Die Fahrplaninitiative ist Teil unserer globalen digitalen Agenda, in der wir Lösungen und Anwendungen für unsere Kunden zur Unterstützung ihrer Lieferketten entwickeln. Qwyk ist für uns ein perfekter Partner, um Prozesse in unserem LCL-Geschäft zu digitalisieren. Mit der neuen Datenbank werden unsere Kunden vollen Zugriff auf alle unsere Fahrpläne weltweit haben und können die Verbindung wählen, die ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, Norman Setzkorn, Global Head of LCL bei Hellmann Worldwide Logistics unterstreicht.

Foto: HHLA / Thies Rätzke

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil