Herbstferienbeginn – wo droht der Stillstand auf der Autobahn?

Die ADAC Stauprognose für 1. bis 3. Oktober 2021 warnt vor erhöhtem Reiseverkehr, da angesichts des ADAC ein Großteil der Deutschen seinen Herbsturlaub wegen der Corona-Pandemie im Land verbringen wird.

Herbstferienbeginn – wo droht der Stillstand auf der Autobahn?
Fot. Pixabay/RettungsgasseJETZTde/public domain

In den Bundesländern Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein beginnen die Herbstferien. Doch die Staulängen dürften bei Weitem nicht die Dimensionen des Sommers erreichen. Aber auch die vielen Baustellen können den Verkehrsfluss lähmen. Momentan gibt es knapp 1000 Baustellen auf Deutschlands Autobahnen.

Die Spitzenzeiten sind: Freitagnachmittag, Samstagvormittag und Sonntagnachmittag 3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit).

Besonders belastete Fernstraßen (beide Richtungen)

  • Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
  • Großräume Hamburg und München
  • A 1 Euskirchen – Köln und Hamburg – Bremen
  • A 3 Frankfurt – Nürnberg – Passau
  • A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
  • A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Hamburg – Flensburg
  • A 7 Würzburg – Füssen/Reutte
  • A 8 Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 München – Nürnberg
  • A 24 Hamburg – Berlin
  • A 61 Koblenz – Mönchengladbach
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A 99 Umfahrung München

Stockend kann es auch auf der Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken-, Rheintal- und Gotthard-Route werden. An den Grenzen ist mit Wartezeiten durch intensive Personenkontrollen zu rechnen. Man sollte in jedem Fall eine zusätzliche Fahrtzeit einkalkulieren.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel