Der KEP-Dienstleister Hermes hat kürzlich eine Preiserhöhung für seine Serviceleistungen angekündigt. 

Das Unternehmen informierte vor kurzem seine Kunden im Backend über kommende Preiserhöhungen. Diese betreffen den ProfiPaketService, der sich an geschäftliche Vielversender mit einem jährlichen Sendungsaufkommen zwischen 300 und ca. 50.000 Sendungen richtet  und eine einfache Versandabwicklung über ein Online-Portal oder eine Schnittstelle (API) inkl. individuellen Preisen, flexibler Abholung der Sendungen, Bezahlung per Rechnung und Retourniermöglichkeit bietet. 

Was der ProfiPaketService künftig kosten wird, das hat das Unternehmen nicht verraten, lediglich betont, dass jeder Vertrag individuell betrachtet und auch verhandelt werde. Daher könnten keine validen Durchschnittszahlen kommuniziert werden, berichtet logistik-watchblog.de.

Die neuen Preise sollen ab 1. April dieses Jahres gelten.

Foto: Hermes

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil