Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Intralogistik-Startups aufgepasst. Erstmals haben Newcomer einen festen Platz beim IFOY. Der Award, der weltweit als wichtigste Intralogistikauszeichnung gilt, hat eine eigene Kategorie eingeführt, in der neu gegründete Unternehmen ihre Innovationen ins Rennen schicken können.

Ob Shuttles, Roboter oder FTS, von Drohnen bis hin zu Lastenfahrrädern, von Software bis Hardware: alle Geräte und Lösungen, die im internen Materialfluss zum Einsatz kommen, können bis 30. Oktober eingereicht werden. Voraussetzung ist ein Prototyp oder eine funktionsfähige Applikation.

Eine IFOY Bewerbung lohnt sich besonders für Startups. Wer für das Finale nominiert wird oder einen IFOY gewinnt, der ist von einem Tag auf den anderen weltweit bekannt, sagt Anita Würmser, Vorsitzende der IFOY Jury.

Leicht dürfte es dennoch nicht werden, einen IFOY zu gewinnen, denn das Auswahlverfahren steht im Ruf, zu den härtesten der Welt zu gehören.

28 Chefredakteure international führender Logistikpublikationen aus 19 Nationen

Im Dezember entscheidet die Jury, in der 28 Chefredakteure international führender Logistikpublikationen aus 19 Nationen vertreten sind, welche Geräte und Lösungen es ins Finale schaffen. Sie durchlaufen anlässlich der Test Days im März 2019 individuell abgestimmte Testreihen, darunter das rund 80 Kriterien umfassende IFOY-Testprotokoll sowie den wissenschaftlichen IFOY Innovation Check. Außerdem reisen die Juroren und deren Berater-Teams an, um die Finalisten zu testen, bevor sie ihr Votum abgeben.

Die Teilnahmebedingungen können bei der IFOY Geschäftsstelle (www.ifoy.org) angefordert werden.

Foto: IFOY

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil