“Wir sind nicht in der Lage, Sicherheit und wirtschaftliche Stabilität zu sichern” – wird die italienische Industrie der fossilen Treibstoffe von “La Reppublica zitiert. Heute Nacht werden alle Tankstellen u. a. an Autobahnen geschlossen. An nächsten Tagen kommen weitere Objekte hinzu. 

Heute Nacht  (oder wie einige italienische Medien angeben, sogar heute Abend) werden als erste Tankstellen an Autobahnen, großen Kreuzungen und Umgehungsstraßen lahmgelegt. Danach wird dasselbe mit allen weiteren Anlagen im ganzen Land passieren.

Über die Schließung informieren Figisc oraz Anisa-Confcommercio, die Verbände der Tankwarte und Inhaber von Tankstellen.

Widerstand der Industrie 

Inhaber der Tankstellen klagen darüber, dass 100 000 Mitarbeiter ihre Pflichte ausüben, obwohl diese um 85 Prozent reduziert wurden. Es wird hervorgehoben, dass die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten aufs Spiel gesetzt wird, “weil sie dort arbeiten, wo der Kunde daran gewohnt ist, dass er immer eine Pause machen kann und täglich vorbeikommt”, so die italienische Tageszeitung.

Die Inhaber der Tankstellen weisen darauf hin, dass sie nicht mehr im Stande sind, die Sicherheit für Mitarbeiter und Kunden zu gewährleisten. Überdies haben sie auch kein Fördergeld oder andere Unterstützung von der Regierung als Schutz gegen das Coronavirus erhalten, während ihr Geschäft wegen der sinkenden Tankstoffpreise nicht mehr lohnt.

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil