Das niederländische Start-up IM-Efficiency stellt Solar-Panele her und will LKW zu rollenden Solarparks machen.

Das in den Niederlanden ansässige Start-up IM-Efficiency ist Hersteller des SolarOnTop-Systems und will LKW zu rollenden Solarparks machen. Die von dem Unternehmen durchgeführten Tests und Berechnungen haben ergeben, dass dank den Solar-Panelen des SolarOnTop-Systems eine Einsparung von Kraftstoff von 5,5 Prozent und von im Schnitt 2300 Liter Diesel pro Jahr und LKW erzielt werden kann. Infolgedessen stößt ein LKW jährlich 6 Tonnen weniger CO2 aus.

Mit seinem  System möchte IM Efficiency den Straßenverkehr nachhaltiger gestalten und dazu beitragen, den Güterverkehr emissionsfrei zu machen.

Je nach Fahrplan und Fahrzeug bedeutet dies in unserem Klima eine Einsparung von 2.500 Euro pro Jahr. Das liegt daran, dass die Lichtmaschine keinen Strom mehr für die Ausrüstung des Lastwagens erzeugen muss. Auf diese Weise leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit des Verkehrssektors: rund sechs Tonnen CO2 pro Lastwagen, sagt Mitbegründer des Start-ups Martijn lldiz.

IM-Efficiency hat bereits erfolgreiche Langstreckentests hinter sich. Im Juni hat das Start-up den abschliessenden Praxistest gelauncht, an dem die Transportunternehmen Emons Group aus Milsbeek und Vos Logistics aus Oss teilnehmen. Insgesamt will das Unternehmen in naher Zukunft rund 4000 LKW-Anhänger in den Benelux-Staaten mit seinen Solar-Panelen ausstatten.  Ildiz betont, dass das System für Transportunternehmen, wo Kraftstoffkosten 20 bis 25 Prozent der Gesamtkosten ausmachen,  besonders interessant ist, und sich die  Investition innerhalb von drei Jahren wieder zurückzahlt.

Foto:IM Efficiency

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil