Lübeck (ots) – Am Samstagabend um kurz vor 21.00 Uhr wurde ein LKW – Fahrer, der mit seinem Sattelzug auf dem Gelände des Skandinavienkais stand, tot in seiner Fahrerkabine aufgefunden. Der 44-Jährige, der aus Estland stammte, war den Beamten der Wasserschutzpolizei bereits am Abend des 05.08.2010 aufgefallen, da er stark alkoholisiert war.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,24 Promille. Nach seinen Angaben wartete er auf einen zweiten Fahrer für eine Tour nach Portugal. Er war zuvor mit einem Schiff nach Deutschland eingereist. Aus Gefahren abwehrenden Gründen wurden ihm die Fahrzeugschlüssel abgenommen. Der Fahrer wurde danach mehrfach überprüft, wobei er meistens alkoholisiert war.

Als die Beamten am Samstagabend erneut am Fahrerhaus erschienen stellten sie fest, dass der Fahrer das Führerhaus nicht öffnete, obwohl die äußeren Umstände darauf hindeuteten, dass er darin vorzufinden sein müsste. Nach Öffnen der Fahrertür fanden sie den LKW – Fahrer leblos vor. Ermittlungen zur Todesursache ergaben ein Herzversagen bei dem 44-Jährigen.

Autor: Koliński Peter

Ursprung: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43800/1661383/wasserschutzpolizei_schleswig_holstein/rss

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil