Am 29. Januar wird in Italien ein Nationalstreik geplant, der den italienischen Medien zufolge Verzögerungen in den Lieferketten verursachen könnte. Der für den kommenden Freitag angesetzte Streik wird mit der anhaltenden Gesundheitskrise, sich verschärfenden Wirtschaftsrezession sowie mit einer allgemeinen Verschlechterung der Lebensbedingungen begründet.

Wie die Gewerkschaften SI Cobas und Slai Cobas angekündigt haben,  wird in Italien am Freitag, den 29. Januar 2021 ein Nationalstreik geplant, der sich sowohl auf die die Logistik und und das Transportgewerbe negativ auswirken könnte.

Nach Angaben der italienischen Medien soll der Generalstreik 24 Stunden dauern. Aufgrund der Tatsache, dass auch die Teilnahme der Gewerkschaftsmitglieder aus dem Bereich Logistik und Transport erwartet wird, sollte man mit Einschränkungen und Verzögerungen bei Güterlieferungen rechnen.

Von dem Streik werden höchstwahrscheinlich auch der Schienen- und Personenluftverkehr betroffen sein.

Foto: Alfredo Minervini / Pixabay

 

 

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil