Nikola zeigt den Tre FCEV

Lesezeit 3 Min.

Ein weiterer E-Truck wird auf der Messe IAA Transportation vorgestellt. Zum ersten Mal zeigt Nikola zusammen mit der IVECO Group seine verbesserte Version des europäischen Nikola Tre Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugs (FCEV).

Nikola zeigt den Tre FCEV
Foto: trans.iNFO

Die Beta-Version von Nikola Tre FCEV Artic 6×2 wurde heute enthüllt. Die Maschine verfügt über eine verbesserte Lenknachlaufachse und eine neue Fahrerkabine mit überarbeiteter Aerodynamik.

Der Nikola Tre FCEV als Wasserstoff-Variante hat eine Reichweite von bis zu 800 Kilometern und wird Ende 2023 in Serienproduktion für den nordamerikanischen Markt gehen. Für Europa soll der Tre FCEV vom Band in Ulm in der ersten Jahreshälfte 2024 laufen.

Nachhaltigkeit steht bei Nikola im Vordergrund. Fokus ist hier sowohl auf den US-Markt als auch auf den EU-Markt.

Die emissionsfreien Nikola Tre LKW, sowohl die batterie-elektrische wie auch die brennstoffzellen-elektrischen Modelle, sind echte Game-Changer im gewerblichen Lkw-Transport“, so Michael Lohscheller, Präsident der Nikola Corporation.

Offiziell gab Nikola den Start der Bestell-Annahme für den Tre BEV Artic 4×2 in Europa bekannt.

Technische Daten:

  •  Radstand 4.021 mm
  • neun Batterien mit einer Gesamt-Energie-Speicherleistung von bis zu 738 kWh,
  • Reichweite von 530 km
  • Ladedauer bei 350 kW bis 80% Aufladung ca. 100 Minuten

Im Hamburger Hafen wurde der BEV bereits getestet und das Feedback der Fahrer sei bemerkenswert, hieß es während der Präsentation. Bessere Arbeitsleistung und vor allem ein angenehmes Interieur.

Mehr Informationen zum Nikola Tre BEV gibt es auf der Firmen-Website: www.nikolamotor.com

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht