Notstand an den Zapfsäulen im Vereinigten Königreich

In Großbritannien können derzeit viele Tankstellen weder Benzin noch Diesel anbieten. Einige haben bereits ganz geschlossen und an anderen bilden sich lange Warteschlangen.

Notstand an den Zapfsäulen im Vereinigten Königreich
Foto: Geza Csosz

Die britische Regierung schiebt den Benzinmangel den Panikkäufen in die Schuhe und nicht den Folgen des Brexits. Doch die Briten sind da anderer Meinung, denn der Grund liegt klar auf der Hand, es fehlen LKW-Fahrer. Viele von ihnen kamen aus Osteuropa und sind wegen des Brexits abgewandert.

Der Notstand wird langsam alarmierend und auch Deutschland sollte sich wachrütteln, denn im Land fehlen bereits zwischen 60.000 und 80.000 Berufskraftfahrer. Dazu gehen jedes Jahr etwa 30.000 Fahrer in Rente.

Premierminister Boris Johnson hatte am Wochenende angekündigt, Arbeitsvisa für bis zu 5000 ausländische LKW-Fahrer auszustellen. Diese sind jedoch nur bis Weihnachten gültig, denn das Ziel des Brexits sei ja die Freizügigkeit zu beenden. Die Regierung hoffe, dass dadurch mehr Briten in Arbeit gebracht werden und auch die Löhne steigen werden.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht