Schwerer LKW-Unfall: Fahrer und zwei Kinder verletzt – Gesamtschaden 750.000 Euro

Schwerer LKW-Unfall: Fahrer und zwei Kinder verletzt – Gesamtschaden 750.000 Euro
flickr.com

Ein LKW-Fahrer hat auf einer Autobahnraststätte an der A2 in Richtung Dortmund drei Autos gerammt und dadurch zwei Kinder leicht und sich selbst schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Samstagabend auf einem Rastplatz nahe Lehrte. Die Ursache für den Unfall war offenbar der Alkoholpegel des 62-Jährigen LKW-Fahrers, wie die Polizei am Sonntag dann mitteilte.

Der LKW sei von der Fahrbahn abgekommen, gegen ein Lagergebäude, mehrere Mülltonnen und drei Autos geprallt. Anschließend kollidierte der Lastwagen mit einem Findling und kippte auf die Seite, so die Polizei. Dabei sei ein Teil der geladenen Kanthölzer auf das Raststätten-Gelände gefallen.

Der 62-Jährige konnte das Führerhaus nicht selbstständig verlassen und wurde von der Feuerwehr herausgeholt.

Die Tank- und Rastanlage Lehrter See musste für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme zum Teil gesperrt werden. Gegen den LKW-Fahrer ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs.

Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden auf rund 750.000 Euro.

Foto: flickr.com / NDR VideoPrintscreen

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel