Shippeo im vierten Quartal 2020 weiterhin auf Wachstumskurs

Lesezeit 3 Min.

Shippeo im vierten Quartal 2020 weiterhin auf Wachstumskurs

Shippeo, der europäische Marktführer für Echtzeit-Transporttransparenz, setzt seinen Wachstumskurs in Europa fort. Im vierten Quartal gab das Unternehmen mit Ewals Cargo und Veidekke zwei große Kundengewinne sowie die Übernahme von oPhone, einem französischen Start-up aus dem Bereich Transparenz im Transportwesen, bekannt.

Erfolge in Q4 umfassen unter anderem:

Ewals Cargo – Transparenz über Tausende Lieferungen täglich

Der niederländische Logistikdienstleister Ewals Cargo Care bearbeitet täglich über 3.400 Lieferungen. Um seinen Kunden bestmögliche Transparenz zu bieten und um bei der Vielzahl der Lieferungen den Überblick zu behalten, setzt Ewals Cargo Care auf die Plattform von Shippeo. Der Logistiker sieht auf diese Weise genau, wann welche Lieferung wo ankommen wird und kann Kunden im Falle von Verzögerungen rechtzeitig benachrichtigen. Das niederländische Unternehmen verbessert dadurch den eigenen Kundenservice, verschlankt seine Prozesse und erhöht die Transparenz.

Veidekke – transparente Intralogistik im Straßenbau

In Nordeuropa arbeitet Shippeo mit dem norwegischen Asphalthersteller Veidekke zusammen. Das Unternehmen nutzt Shippeo für seine Intralogistik, um bestimmen zu können, wann eine Lieferung mit Material bei den einzelnen Fabriken ankommt. Es erreichen pro Jahr drei Millionen Tonnen Rohmaterial die einzelnen Produktionsstätten von Veidekke; ebenso viel Material liefert das Unternehmen an die einzelnen Baustellen.

Um Kunden die Transparenz zu geben, wann Asphalt geliefert werden kann und um aufwendige, lästige händische Prozesse in der Intralogistik zu automatisieren, setzt Veidekke auf Shippeo. Die Automatisierung führt zu Entlastung von Mitarbeitern, mehr Transparenz bei den Lieferanten von Veidekke und letztlich zu höherer Kundenzufriedenheit.

Wachstum im Bereich Retail – Shippeo übernimmt oPhone

Im Zuge seines Wachstumskurses hat Shippeo das Start-up oPhone aus Lyon übernommen. Damit integriert Shippeo die Technologie und den Kundenstamm von oPhone in sein Portfolio. Gleichzeitig wird der Sitz von oPhone zur achten europäischen Niederlassung von Shippeo. Der Marktführer für Echtzeit-Transporttransparenz verfügt damit über einen zweiten Standort in seinem Heimatland Frankreich.

Die Integration von oPhone ermöglicht den Kunden von Shippeo verbesserte Transparenz und noch granularere Prognosen von Ankunftszeiten. Kunden von oPhone sind hauptsächlich französische Handelsketten. Der Einzelhandel hat einen besonders hohen Bedarf an präzisen ETAs, da bei verspäteten Lieferungen oft Strafzahlungen fällig werden. Die gemeinsamen Kunden von oPhone und Shippeo profitieren nun von verbesserter Transparenz und Automatisierung von Prozessen entlang der Lieferkette.

Insgesamt stand das Jahr 2020 bei Shippeo im Zeichen des Wachstums. So hat das Unternehmen die Zahl der Mitarbeiter auf knapp 140 verdoppelt, ist in 70 Ländern aktiv und bedient mehr als 70 Kunden. Im Market Guide 2020 des Analystenhauses Gartner ist Shippeo zum zweiten Mal infolge als Representative Vendor gelistet.

Zu den Kunden von Shippeo in der DACH-Region gehören unter anderem Fressnapf, Eckes-Granini, Thyssen Krupp, 4Flow und viele mehr.

Foto: Shippeo

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht