Körber erwirbt das Post- und Paketgeschäft von Siemens Logistics

Lesezeit 2 Min.

Der internationale Technologiekonzern Körber hat eine Vereinbarung zur Übernahme des globalen Post- und Paketgeschäfts von Siemens Logistics unterzeichnet.  Mit der Akquisition erweitert Körber sein Supply-Chain-Angebot.

Körber erwirbt das Post- und Paketgeschäft von Siemens Logistics
Foto: Pixabay

Mit der Übernahme des Post- und Paketgeschäfts von Siemens Logistics erweitert Körber sein bestehendes Supply-Chain-Angebot und wird innovative Lösungen in der Post- und Paketlogistik anbieten. Körber erschließt sich ein komplementäres Produktangebot und eröffnet sich Zugang zu den weltweit führenden Logistikanbietern.  Im Gegenzug wird das Post- und Paketgeschäft von Siemens Logistics von Körbers End-to-End-Expertise im Bereich Supply Chain und der globalen Systemintegration profitieren.

Als ein führender Anbieter in Europa mit einer starken Marktpräsenz in Nordamerika und einem Standbein im schnell wachsenden chinesischen Markt ist das Post- und Paketgeschäft von Siemens Logistics ideal für weiteres Wachstum positioniert. Das Unternehmen bietet Post- und Pakettechnologie sowie vollautomatisierte Lösungen für die digitalisierte Post- und Paketbearbeitung für führende globale Logistikunternehmen. Das Post- und Paketgeschäft von Siemens Logistics erwirtschaftet mit rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Jahresumsatz von etwa 500 Millionen Euro.

Siemens Logistics ist als führender Anbieter im globalen Kurier-, Express-, Paket- und E-Commerce-Markt erstklassig bei seinen Kunden weltweit positioniert. Mit dem Post- und Paketgeschäft von Siemens Logistics verbreitern und ergänzen wir unser Marktangebot als ein weltweit führender Partner der Supply-Chain- und E-Commerce-Branche – und zwar für alle relevanten Lösungen wie Hardware, Software, Digitalisierung und Systemintegration. Ich bin begeistert, welche Möglichkeiten sich für die gemeinsame Zukunft und Zusammenarbeit mit unseren Kunden ergeben. Eins steht jetzt schon fest: Wir sind und bleiben ein technologisch führender und zuverlässiger Partner, Stephan Seifert, Vorstandsvorsitzender der Körber AG.

Die Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen und behördlichen Genehmigungen. Der Kaufpreis beläuft sich auf  1,15 Milliarden Euro. Der Abschluss der Transaktion wird im Laufe dieses Kalenderjahres erwartet.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht