Spanien: Frachtführer planen einen Streik

Das National Road Transport Committee (CNTC), das den Straßentransportsektor in Spanien vertritt, hat zu einem dreitägigen Streik von Montag, dem 20. Dezember (00:00 Uhr), bis Mittwoch, dem 22. Dezember (24:00 Uhr), aufgerufen, meldet Arbeitsgemeinschaft Internationaler Straßenverkehrsunternehmer Österreichs (AISÖ).

Spanien: Frachtführer planen einen Streik
Foto: Pixabay/CC0

Die Verhandlungsgespräche der Arbeitgeber aus dem Straßentransportsektor mit den Regierungsvertretern, die am vergangenen Dienstag stattgefunden haben, brachten zwar einen minimalen Fortschritt, den Unternehmern zufolge ist dieser aber weiterhin nicht ausreichend.
Laut CNTC sind die Transportverbände bereit, die Verhandlungen fortzusetzen, aber „es ist zwingend notwendig, dass die Regierung den Forderungen nach einer Wertschätzung des Fahrerberufs nachkommt und es Transportunternehmen möglich macht sich weiterzuentwickeln. ”

Spanischen Medien zufolge unterstützt die Mehrheit des dortigen Straßentransportsektors den Streik.  Aus einer im Auftrag der  Plattform OnTruck durchgeführten Umfrage geht hervor, dass sich 80 Prozent der Unternehmen an der Aktion beteiligen wollen.

CNTC fordert unter anderem:
– Be-und Entladeverbot für Fahrer an der Rampe,
– Obligatorische Anwendung der vertraglichen Preisänderungsklausel für Dieselkraftstoff,
– Verkürzung der Wartezeiten an der Rampen und obligatorische Entschädigungen
– Aufhebung der Eurovignette

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht