Keine Entspannung in Griechenland. Die griechieschen LKW- und Tankwagenfahrer wollen ihre Protestaktionen, die seit dem 13. September dauern,  nicht aufgeben. Demonstriert wird gegen die beschlossene Liberalisierung im Transportwesen.

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Verkehrsbehinderungen auf Straßen und Autobahnen bei Athen und Thessaloniki. Komplett unterbrochen war aber keine Verbindung. Zur Zeit wirkt sich der Streik vor allem auf eine Verkanappung von Lebensmitteln aus. Zahlreiche Container werden von den Häfen an ihren Bestimmungsort nicht mehr befördert.

Die vom Parlament beschlossene Liberalisierung im Transportwesen werden zur Folge haben, die Lizenzgebühren für Lkw-Fahrer drastisch zu senken. Dagegen sprechen sich die bisherigen Lizenzinhaber aus,  die vorher hohe Gebühren zahlen mussten.

Autor: Agnieszka Sterniak

Ursprung: http://www.adac.de/reise_freizeit/aktuelle_nachrichten/detail.aspx?ItpId=5310&PagingIds=NachrichtenListe&ReturnUrl=9MRZE0PZznZjFBAnFBAi9nLU3GTZvt6ZznqX4nyjEBPg3tTd9nVZFfLRvGed40Pk2u__

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil