Am Montag, 22. Februar holten Polizeibeamte der Verkehrsinspektion  in Höhe des Autobahnkreuzes Offenbach einen Holztransporter von der Autobahn 3, der mit mehr als 40-prozentiger Überladung in Richtung Würzburg unterwegs war. Das berichtet Polizeipräsidium das Südosthessen in einer Pressemitteilung.

Uns fiel auf, dass der Motorwagen und der Anhänger über die gesamte Fahrzeugbreite, -höhe und -länge mit Holzstämmen voll beladen war. Und zwar derart, dass bei der späteren Überprüfung die Waage abschaltete, da die Kapazität von 50 Tonnen überschritten war. Wir mussten deshalb das Gespann einzeln wiegen, erzählt Polizeihauptkommissar Karsten Sommer.

Dem Holztransporter wurde die Weiterfahrt bis zu einer Umladung untersagt.

Mit solch überladenen Fahrzeugen geht eine massive Verkehrsgefährdung einher. Das Fahrverhalten des Gespanns verändert sich und die Assistenzsysteme können ausfallen. Achsen, Bremsen und Federungen sind nicht für diese Lasten ausgelegt, betonte Sommer.

Gegen den Frachtführer wurde ein entsprechendes Verfahren eingeleitet.

Foto: Polizeipräsidium Südosthessen

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil