Erkenntnisse über Digitalisierung von Fuhrparks beeinflusst durch Corona

Lesezeit 5 Min.

Die Pandemie hat alle Wirtschaftszweige weltweit angeschlagen. Unternehmen wurden buchstäblich gezwungen, ihre Arbeitsweise zu überdenken und sich schnell der aktuellen Situation anzupassen, um am Ball bleiben zu können. Zu diesen Veränderungen gehört auch die zunehmende Notwendigkeit, Prozesse zu digitalisieren.

Erkenntnisse über Digitalisierung von Fuhrparks beeinflusst durch Corona
BUSARA

Auch das Fuhrparkmanagement ist von diesen Veränderungen nicht ausgenommen. Welche Auswirkungen hat Corona auf die Fuhrparks? Was haben Fuhrparkverantwortliche getan, um sich weiterzuentwickeln?

Webfleet Solutions hat 1.050 Flottenentscheider in ganz Europa befragt, um zu verstehen, wie sich die Pandemie auf die Digitalisierung ihrer flottenbezogenen Aktivitäten auswirkt. Unsere Ergebnisse beziehen sich auf den Zeitraum vom Beginn der Corona-Pandemie in Europa im März 2020 bis August 2021 (dem Zeitpunkt der Umfrage).

Die wichtigsten Ergebnisse unserer COVID-19-Digitalisierungsumfrage

Die Mehrheit der Fuhrparks (74 %) haben seit dem Beginn der Corona-Pandemie im März 2020 mehr digitale Lösungen eingeführt. Fast alle diese Flotten (97 %) gaben an, dass dies ihrem Unternehmen half, die Pandemie zu überstehen.

Nachfolgend betrachten wir die Ergebnisse.

1. Die Digitalisierung hat eine entscheidende Schlüsselrolle für die Effizienz und Sicherheit der Flotte

Zeit auf der Straße ist wertvoll: Der wichtigste Grund für die Digitalisierung von Fuhrparks ist die Steigerung der Effizienz (51 %). Die beiden anderen Hauptgründe waren die Minimierung des physischen Kontakts (48 %) und die Verbesserung der Sicherheitsstandards (41 %). Dies zeigt, welche Vorkehrungen Flottenmanager getroffen haben, um die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen.

Die drei wichtigsten digitalen Lösungen, die im Befragungszeitraum eingeführt wurden, waren elektronische Unterschriften (57 %), digitale Dokumente (53 %) und mobile Anwendungen (52 %). Dies unterstreicht die Gründe für die Digitalisierung, da jede Lösung die Flotten vor COVID-19 schützt und zu mehr Effizienz beiträgt.

2. Die Digitalisierung kann direkt auf die Auswirkungen von COVID-19 eingehen

Wir haben Fuhrparkleiter gebeten, uns die drei wichtigsten Auswirkungen der Pandemie auf ihre Fuhrparks mitzuteilen. Bei 59 % der Fuhrparks stiegen die Kraftstoffkosten. Mehr als die Hälfte der Fuhrparkleiter (58 %) berichtete außerdem von einem erhöhten Stresslevel ihrer Fahrer. Bei 57 % der Fuhrparks hat sich die Zahl der Kunden erhöht.

Dies entspricht dem Nutzen, den die Flottenmanager von der Digitalisierung erwarten. An erster Stelle steht die Steigerung der Kundenzufriedenheit (82 %). Darauf folgt die Verbesserung des Wohlbefindens der Fahrer (74 %), während die Senkung der Fahrzeugkosten der drittgrößte Vorteil ist (68 %).

3. Fuhrparkmanager sollten sich nicht von den Kosten abschrecken lassen

26 % der von uns befragten Fuhrparks haben keine weiteren digitalen Lösungen eingeführt. Davon nannten 30 % die Kosten als Hauptgrund, der sie davon abhält. Ein Viertel von ihnen (28 %) gab an, bereits digitale Lösungen zu nutzen, während 24 % nicht die nötige Zeit oder Ressourcen für die Implementierung einer Flottenmanagementlösung haben.

Selbstverständlich spielen die Kosten für die Einführung einer Flottenmanagement-Lösung eine Rolle. Dennoch gilt es auch die potenziellen Einsparungen, die eine solche Lösung bietet, zu berücksichtigen. Ein Drittel (34 %) der Flottenmanager gab an, dass sie mehr digitale Lösungen einsetzen, um langfristig Geld zu sparen. Webfleet Solutions hilft Fuhrparks, Kraftstoff zu sparen, Wartungskosten zu senken und produktiv zu bleiben. Obwohl die Kosten das größte Hindernis für die Einführung digitaler Flottenmanagementlösungen sind, zahlt sich die Investition in WEBFLEET im Durchschnitt in sechs bis neun Monaten infolge gesteigerter Effizienz aus.

4. Besonders kleinere Flotten können von digitalen Lösungen profitieren

Laut unserer Umfrage haben nur 59 % der Fuhrparks mit 1-10 Fahrzeugen neue digitale Lösungen seit der Corona-Pandemie eingeführt. Größere Flotten mit 51 und mehr Fahrzeugen investierten eher in die Digitalisierung (81 % und mehr).

Das heißt aber nicht, dass die Digitalisierung für kleinere Flotten nicht geeignet ist. Ganz im Gegenteil: Webfleet Solutions bietet individuelle Lösungen für jede Flottengröße. Unsere Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen können die Effizienz steigern, die Kosten senken, die Fahrer unterstützen und die Fahrzeugleistung verbessern.

Weitere Ergebnisse

Die Niederlande führen den Trend hin zur Digitalisierung an: 85 % der Fuhrparks führten im Befragungszeitraum neue digitale Lösungen ein. Im Gegensatz dazu haben nur 65 % der Fuhrparks in Deutschland neue digitale Lösungen eingeführt. Dies bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass deutsche Fuhrparks hauptsächlich manuell betrieben werden. Im Vergleich zu anderen Ländern hatte Deutschland den höchsten Anteil an Fuhrparks mit automatisierten digitalen Systemen zur Verwaltung ihrer täglichen Aufgaben.

Digitalisierung und Ihr Fuhrpark

Die Digitalisierung hat vielen Fuhrparks geholfen, die Herausforderungen der Corona-Pandemie zu meistern. Einen vollständigen Überblick über unsere Ergebnisse finden Sie in unserer Infografik COVID-19 x Digitalisierung, die Sie hier herunterladen können.

Sie sind daran interessiert, was die Digitalisierung für Ihren Fuhrpark leisten kann? Fangen Sie noch heute an! Finden Sie heraus, wie Ihr Unternehmen Arbeitsabläufe digitalisieren kann.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel