Die niederländische Aufsichtsbehörde für Umwelt und Verkehr hat  keine Nachsicht mit Fahrern und Unternehmen.  Wer am Tacho manipuliert, muss mit erheblichen Strafen rechnen.

Wie angekündigt kontrolliert die niederländische Aufsichtsbehörde für Umwelt und Verkehr (ILT) ab dem 1. Februar stärker Tachomanipulationen. Tatsächlich haben die Kontrollbeamten keine Nachsicht mit Fahrern und Unternehmen. Am letzten Mittwoch verhängten die Beamten einem Unternehmen eine Geldstrafe in Höhe von 10.375 Euro, am Donnerstag wurde einem Fahrzeug sogar die Weiterfahrt untersagt. Der Fahrer wurde mit einer Geldbuße in Höhe von 1.500 Euro und das Unternehmen in Höhe 10.375 Euro bestraft.

Wie erinnern, dass die Strafen für die Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten und Tachomanipulationen vor kurzem verschärft wurden. Im Fall eines  Verstoßes müssen sowohl das Transportunternehmen als auch der Fahrer entsprechend mit einer Geldbuße in Höhe von 10.375 und 1500 Euro rechnen.

Darüber hinaus kann die Weiterfahrt untersagt werden.

Foto: Flickr

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil