Wie meistert IKEA die logistischen Herausforderungen von heute? Wir sprachen mit Susanne Waidzunas, Global Supply Chain Operations Manager

Das weltberühmte Einzelhandelsunternehmen IKEA hat Filialen auf allen Kontinenten, was seine Lieferkette in den besten Zeiten zu einer besonderen Herausforderung macht, ganz zu schweigen von der Pandemie. In diesem Trans.INFO-Exklusivinterview erfahren wir, was der Möbelriese tut, um seine Lieferkette so reibungslos und nachhaltig wie möglich zu gestalten.

Wie meistert IKEA die logistischen Herausforderungen von heute? Wir sprachen mit Susanne Waidzunas, Global Supply Chain Operations Manager
Susanne Waidzunas, Global Supply Chain Operations Manager bei IKEA Supply AG

Susanne Waidzunas, Global Supply Chain Operations Manager bei IKEA Supply AG, kämpft dafür, dass die Kunden von IKEA trotz aller Herausforderungen, die die Unterbrechung der globalen Lieferkette mit sich bringt, die gewohnte Produktpalette erhalten.

Um zu erfahren, was IKEA tut, um dies zu ermöglichen, haben wir Susanne zu einer Reihe von Themen befragt, von gecharterten Schiffen über Technologie bis hin zum Fahrermangel.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für ein Gespräch mit Trans.INFO genommen haben, Suzanne. Was bedeuten die derzeitigen Hafenstörungen für die Lieferkette von Ikea, und welche Maßnahmen haben Sie ergriffen, um Ihre Lieferkette angesichts dieser Herausforderungen robuster und effizienter zu gestalten?

Seit Beginn der Pandemie ist das Interesse an der Verbesserung des Lebens zu Hause und die Nachfrage nach IKEA Produkten gestiegen, und wir haben mehr IKEA Produkte produziert und ausgeliefert als vor der Pandemie. Gleichzeitig sind wir mit branchenweiten Unterbrechungen der Lieferkette konfrontiert, die sich auch auf die IKEA Wertschöpfungskette auswirken.

Seit dem Beginn der Pandemie haben wir viele außergewöhnliche Maßnahmen ergriffen. Gemeinsam mit unseren Lieferanten und Dienstleistern arbeiten wir jeden Tag hart daran, neue, innovative Lösungen zu finden, um die Verfügbarkeit unserer Produkte zu gewährleisten. Wir ergreifen täglich Maßnahmen, um die Auswirkungen der weltweiten Unterbrechungen der Lieferkette in unseren Betrieben abzumildern, indem wir mit unseren Partnern zusammenarbeiten, um die Verfügbarkeit von Rohstoffen sicherzustellen, Produktionsunterbrechungen zu minimieren und Logistikkapazitäten zu sichern. Die engen Partnerschaften haben uns bei der Lösung vieler Probleme geholfen und werden es auch weiterhin tun.

Wir tun unser Bestes, um unsere Produkte für unsere Kunden verfügbar zu machen. Angesichts der anhaltenden Volatilität und der Engpässe in der Lieferkette konzentrieren wir uns darauf, die Produkte, die unsere Kunden lieben und am meisten brauchen, auf allen Märkten verfügbar zu machen. Wir konzentrieren uns auf die Verfügbarkeit unseres umsatzstärksten Sortiments und werden auch noch stärker mit der Saisonalität arbeiten, um sicherzustellen, dass die saisonal relevantesten Produkte für unsere Kunden in den IKEA Einrichtungshäusern und online erhältlich sind. Wir suchen auch nach Möglichkeiten, unser Angebot an regional bezogenen Produkten zu erweitern.

IKEA hat kürzlich für Aufsehen gesorgt, als bekannt wurde, dass das Unternehmen seine eigenen Schiffe chartert. Mit wem haben Sie zusammengearbeitet, um dies zu ermöglichen, wie viele Schiffe haben Sie tatsächlich gechartert und wie viel Volumen befördern Sie auf diese Weise?

Wir sind mit branchenweiten Unterbrechungen der Lieferkette konfrontiert, die sich auch auf die IKEA Wertschöpfungskette auswirken, und es gibt viele Faktoren, die zu dieser Situation beitragen, darunter die Verfügbarkeit von Rohstoffen, die Beschaffung von Komponenten und Transportkapazitäten.

Wir befinden uns weiterhin in einer volatilen Lieferkettensituation und arbeiten gemeinsam mit unseren Lieferanten und Dienstleistern jeden Tag hart daran, neue, innovative Lösungen zu finden, um die Verfügbarkeit unserer Produkte zu gewährleisten. Wir haben mehr produziert und ausgeliefert als vor der Pandemie und wir haben viele außergewöhnliche Maßnahmen ergriffen.

Gemeinsam mit unseren Dienstleistern finden wir neue, innovative Lösungen, um die Verfügbarkeit unserer Produkte zu gewährleisten. So transportieren wir beispielsweise mehr Waren mit dem Zug aus dem asiatisch-pazifischen Raum nach Europa, wir leiten unsere Warenströme um, um überlastete Häfen zu vermeiden, und wir steuern die Routen neu und investieren in Zwischenlager in unserer gesamten Wertschöpfungskette, um Produktionsstopps zu vermeiden.

Darüber hinaus haben wir auch Container gekauft und Platz auf einem Schiff gechartert. Während der Containerknappheit haben wir die Entscheidung getroffen, vorübergehend Container zu kaufen, um unsere Partner im Seeverkehr zu unterstützen, aber es ist nicht unsere Absicht, ein solches Geschäftsmodell auf Dauer zu entwickeln. Aus Gründen des Wettbewerbs teilt IKEA nicht mit, mit welchen Dienstleistern wir zusammenarbeiten.

Gibt es ein bestimmtes Land in Europa, in dem der Transport von IKEA Waren zu den Einrichtungshäusern in letzter Zeit besonders schwierig war?

Die globalen Lieferketten stehen aufgrund der Pandemie weiterhin vor großen Herausforderungen. Dies sind branchenweite Herausforderungen, die sich auch auf die IKEA Wertschöpfungskette auswirken, was zu Verzögerungen und Engpässen bei den Produkten geführt hat. Die Verfügbarkeit sieht von Markt zu Markt und sogar von Einrichtungshaus zu Einrichtungshaus innerhalb eines Landes sehr unterschiedlich aus. Darüber hinaus variiert die Verfügbarkeit auch im Laufe der Zeit. Wir raten unseren Kunden daher, die Verfügbarkeit in verschiedenen Einrichtungshäusern und online zu prüfen, bevor sie ein bestimmtes Einrichtungshaus aufsuchen.

Auf welche Weise gestaltet IKEA seine Lieferkette nachhaltiger?

Wir bei IKEA haben uns verpflichtet, unseren Teil zur Begrenzung des Klimawandels beizutragen, indem wir unser Geschäft umstellen und bis 2030 klimapositiv werden. Wir sind uns bewusst, dass unser Klima-Fußabdruck und unsere Verantwortung über den IKEA Betrieb hinausgehen und den gesamten Lebenszyklus unserer Produkte umfassen – von der Materialbeschaffung über die Herstellung und den Transport bis hin zur Verwendung der Produkte in Haushalten auf der ganzen Welt und bis zum Ende der Lebensdauer der Produkte (mehr dazu hier).

Für den Transportbereich bedeutet dies, dass wir uns zum Ziel gesetzt haben, den CO2-Fußabdruck jedes von uns durchgeführten Transports um durchschnittlich 70 % zu verringern. Große Herausforderungen bieten auch große Chancen, bei denen wir die Möglichkeit haben, den Wandel anzuführen und zu beeinflussen.

Wir haben ein sehr ehrgeiziges Dekarbonisierungsprogramm, das uns dazu veranlasst, über den Tellerrand hinauszuschauen (mehr dazu hier).

Welche Technologien sieht IKEA als Schlüssel für das zukünftige Management seiner Lieferkette an?

Bei IKEA sehen wir viele technologische Möglichkeiten, die es uns ermöglichen werden, den physischen Warenfluss unserer Produkte zu optimieren und unsere Lieferkette zu verwalten. Die Entwicklung und der Einsatz von künstlicher Intelligenz ist ein wichtiger Faktor, der uns bei der Entscheidungsfindung in den Bereichen Planung, Herstellung, Beschaffung und Ausführung unserer Lieferkette unterstützen wird.

Ein weiterer Faktor ist die Optimierung unseres Warenflusses durch die virtuelle Darstellung unserer Produkte und Umgebungen. Die digitale Vernetzung unserer Lieferkette, die Identifizierung jedes Produkts mit Smart Tags, um eine vollständige Rückverfolgbarkeit zu ermöglichen, sowie die Entwicklung und der Einsatz von Robotern, um unsere IKEA Produkte auf die effizienteste Art und Weise zu bewegen, z. B. mit kamerageführten Robotern, Verpackungsrobotern und autonomen mobilen Robotern, sehen wir ebenfalls als wichtige technologische Möglichkeiten für die Zukunft.

Inwieweit ist IKEA über den europäischen Fahrermangel besorgt?

IKEA ist als großer Transporteinkäufer auf Transportdienstleister und ihre Fahrer angewiesen, um die IKEA-Waren zu unseren Lagern und Einrichtungshäusern zu transportieren. Der Fahrermangel ist ein Problem, um den Warenfluss auch in Zukunft zu gewährleisten. Wir wollen der bevorzugte Partner für unsere Dienstleister sein und wissen, wie wichtig es ist, Arbeitsbedingungen zu schaffen, die starke Talente anziehen und halten.

Für uns ist es von grundlegender Bedeutung, dass alle Menschen, die unsere Güter transportieren, gute und faire Arbeitsbedingungen haben und Beruf und Privatleben miteinander vereinbaren können. Wir arbeiten mit verschiedenen Interessengruppen in der internationalen Transportbranche zusammen, um positive Veränderungen in der Transportbranche zu ermöglichen.

Seit dem Ausbruch der Pandemie ist die Rede davon, dass Unternehmen Nearshoring betreiben, um ihre Lieferketten widerstandsfähiger zu machen. Zieht das IKEA auch in Erwägung?

Wir nehmen die Erkenntnisse der letzten 18 Monate auf und prüfen, wie wir langfristig eine noch widerstandsfähigere Lieferkette schaffen können. Dabei werden wir uns Aspekte wie der Produktionsfußabdruck, die Stellen in unserer Lieferkette, an denen wir mehr Flexibilität schaffen sollten usw. genauer anschauen.

Sind Sie zuversichtlich, dass die IKEA Kunden in ganz Europa in den IKEA Einrichtungshäusern die gleiche Auswahl vorfinden werden, wie sie es gewohnt sind, wenn das Weihnachtsgeschäft näher rückt?

Seit dem Beginn der Pandemie haben wir ein gesteigertes Interesse an der Verbesserung des Lebens zu Hause und an der Nachfrage nach IKEA Produkten festgestellt. Angesichts der anhaltenden Volatilität und der Einschränkungen in der Lieferkette konzentrieren wir uns darauf, die Produkte, die unsere Kunden lieben und am meisten brauchen, auf allen Märkten verfügbar zu machen.

Wir werden die Verfügbarkeit auf unser meistverkauftes Sortiment konzentrieren und noch mehr mit der Saisonalität arbeiten. Das bedeutet, dass wir jetzt besonders hart daran arbeiten, sicherzustellen, dass die saisonal relevantesten Produkte, wie z. B. Weihnachtsprodukte, für unsere Kunden in den IKEA Einrichtungshäusern und online erhältlich sind.

Das globale Angebot von IKEA bleibt gleich, aber die Verfügbarkeit unserer Produkte variiert von Markt zu Markt und sogar von Einrichtungshaus zu Einrichtungshaus innerhalb desselben Landes sowie im Laufe der Zeit. Wir raten unseren Kunden daher, die Verfügbarkeit in verschiedenen Einrichtungshäusern und online zu prüfen, bevor sie ein bestimmtes Einrichtungshaus aufsuchen.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel