Der Winter ist in fast ganz Europa im vollen Gange. Am schlimmsten ist die Wetterlage in Süddeutschland, in Österreich und in Tschechien.

Deutschland

Am schwierigsten ist die Lage in Bayern. In den deutschen Alpen gilt ab Montag Stufe 2 für Lawinengefahr und die nächsten Tage über soll sich in dieser Hinsicht nichts ändern.

Lokale Medien berichten über Stau auf der A8 (in Richtung  München und Stuttgart) sowie auf der A9 und A96 (in Richtung München) in der Region Schwaben. Mit Verkehrsbehinderungen ist zudem auf der  B17, B2 und B300 zu rechnen.

Mehr zu der aktuellen Wetterlage gibt es hier zu lesen verkehrsinfo.de.

Österreich

Auch in Österreich ist die Wetterlage schwierig. Viele Straßen sind nicht befahrbar. Erwartet werden weitere Sturmböen und bis zu einem Meter Neuschnee.

Mehr Informationen zu der Verkehrslage in Österreich sind auf der Webseite Autobahnbetreibers Asfinag zu finden.

Tschechien

Starker Schneefall macht auch den Verkehrsteilnehmern in Tschechien zu schaffen. Die Polizei bittet um Vorsicht.

Am Dienstag wurde um Mitternacht die Zufahrt zum Grenzübergang Harrachov-Jakuszyce für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen bis voraussichtlich Donnerstag gesperrt.

Mehr Informationen zu der Verkehrslage finden Sie auf der Seite dopravniinfo.cz.

Polen

Laut GDDKiA gibt es zur Zeit keine Behinderungen auf den Straßen aufgrund der Wetterlage,  trotzdem hat das Institut für Wasserwirtschaft und Meteorologie wegen möglichen heftigen Schneefall für folgende Regionen Warnungen angekündigt: Ermland-Masuren, Heiligkreuz, Kleinpolen, Lodz, Schlesien und Niederschlesien.

Foto: Pixabay / mploscar CC0

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil