Letzte Woche hat der Verkehrsdienst der Polizei Hamm mehrere Lkw-Kontrollen durchgeführt.  Ein Lkw fiel dabei besonders auf. Mit einem so hohen Bußgeld haben aber weder das Transportunternehmen noch der Lkw-Fahrer gerechnet.

Beim Auslesen des EG-Kontrollgerätes vom Lkw stellten die Polizisten fest, dass der Lkw-Fahrer, der aus Hamm kommt und für einen Frachtführer aus Warendorf arbeitet,  im Monat Juli fast täglich seine Tageslenkzeiten überschritten und auch die Ruhezeiten nicht eingehalten hat.

Einer Mitteilung der Polizei zufolge wurden empfindliche Geldbußen sowohl gegenüber dem Arbeitgeber als auch dem Fahrer verhängt.  Für das betroffene Transportunternehmen wird dies eine Strafe in Höhe von 31.500 Euro bedeuten.  Der Fahrer wird 10.500 Euro zahlen müssen.

Überdies ahndete die Polizei  sechs weitere Verstöße gegen die Sozialvorschriften auch bei anderen kontrollierten Fahrzeugen.

Foto: Polizei NRW

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil