Ab Montag, 22. Juli, wird an der Talbrücke Langgöns der Autobahn 45 zwischen dem Gießener Südkreuz und dem Gambacher Kreuz die beschädigte Übergangskonstruktion auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung Hanau/Frankfurt repariert.

Bis dahin bleiben in Fahrtrichtung Hanau weiterhin zwei Fahrstreifen offen. Um die beschädigte Übergangskonstruktion weiter zu entlasten, werden diese beiden Fahrstreifen links beziehungsweise rechts um das Baufeld in der Mitte der Fahrbahn herumgeleitet. Seit dem heutigen Mittwoch, 10. Juli, wird diese Verkehrsführung auf der A 45 eingerichtet. Der Verkehr in Fahrtrichtung Dortmund wird von dieser Baustelle nicht beeinträchtigt.

Die Reparaturarbeiten ab dem 22. Juli finden voraussichtlich innerhalb von fünf Nächten statt. Hierfür muss in den Nachtstunden der linke Fahrstreifen in Fahrtrichtung Hanau gesperrt werden.

Die Beschädigung ist an der Übergangskonstruktion am nördlichen Widerlager der Talbrücke Langgöns in Fahrtrichtung Hanau aufgetreten. Die Übergangskonstruktion verbindet in der Fahrbahn die Brücke mit dem Brückenwiderlager und gleicht die temperaturbedingten Bewegungen des Brückenbauwerkes aus.

Bei der aktuellen Beschädigung ist die Verankerung der Übergangskonstruktion im Beton nicht mehr vollständig gegeben. Seit diesem Mai ist daher in Fahrtrichtung Hanau die zulässige Geschwindigkeit im Bereich der Brücke auf 60 km/h reduziert, um einer weiteren und schnelleren Ausdehnung der Schäden entgegenzuwirken.

Sobald die Reparaturarbeiten abgeschlossen sind, kann auch die Geschwindigkeitsreduzierung von 60 km/h wieder aufgehoben werden.

Foto: Pixabay

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil